Tag der Toten Reise 2022 – Reise zum Día de los Muertos nach Mexiko

Hallo Ihr Lieben, seit ein paar Tagen ist unsere neue Día de los Muertos Rundreise 2022 buchbar. Das ist deine Gelegenheit, in die mexikanische Kultur einzutauchen! Lasse deinen stressigen Alltag für zwei Wochen hinter dir und erlebe den mexikanischen Feiertag.

Damit du etwas mehr darüber erfährst, schreibe ich heute über meine Erfahrungen in Mexiko. Ich hoffe, dass ich dir die Faszination für dieses Fest in meinem Herkunftsland näher bringen kann.

Wie erleben die Mexikaner den Tag der Toten in Mexiko?

Foto von Servando Chávez OrrantiaI

Du weißt ja schon, dass ich aus Chihuahua/Nordmexiko komme. In der Schule habe ich dort jedes Jahr geholfen einen Altar zu bauen. Es werden Gruppen eingeteilt und jede muss einen Altar bauen. Die Besten werden belohnt. Jetzt finde ich toll, dass ich das in der Schule gelernt habe, weil ich hier in Deutschland jedes Jahr meinen eigenen Altar baue. Ich treffe mich dann mit meinen mexikanischen Freunden um zusammen Papel Picado zu machen (Papel Picado sind dekorative Wimpel, bei denen aufwändige Designs in Seidenpapierblätter geschnitten werden – also vergleichbar mit Scherenschnitt).

Viele Leute denken, dass dieser Brauch in Nordmexiko nicht so verbreitet ist wie im Süden Mexikos. Wir haben zwar im Norden nicht diese beeindruckenden Paraden mit geschminkten Totenköpfen. Aber die meisten Leute stellen ihren Altar auf. Manchmal sind nicht alle Elemente vertreten, weil es der Familie eventuell an Geld fehlt. Dennoch errichten alle Mexikaner mit demselben Glauben – dass ihr geliebter Mensch herunterkommen wird, um zu trinken, zu essen, zu tanzen, zu feiern und um seine Lieben zu sehen – den Totentagsaltar.

Ich habe viele Erinnerungen an El Día de los Muertos als ich ein Kind war. In der Nähe des Hauses, in dem ich und meine Geschwister aufgewachsen sind, wurde jedes Jahr ab 1. November »La Feria del Hueso« (dt.: das Knochenfest) veranstaltet. Ich habe die Feria del Hueso immer besucht: Da kann man verschiedene Sachen kaufen, zum Beispiel leckeres Essen, Kleidung, Spielzeuge, Decken usw. Was ich am liebsten gegessen habe, war Caña de Azucar (Zuckerrohr), und Pan de Muerto, sowie die berühmten »Calaveritas de azúcar« (Zuckerschädel). Natürlich gingen wir auch auf den Friedhof, um die Gräber unsere Verstorbenen zu putzen, zu dekorieren und mit Blumen zu verzieren.

Du siehst – das Altarbauen und der Besuch eines Friedhofs sind Kernelemente des Día de Muertos. Deswegen wirst du sie auch bei unserer Totentagsreise 2022 erleben. Hinter dem mexikanischen Tag der Toten steckt aber noch viel mehr. Komm und reise mit mir etwas tiefer in die Geschichte!

Die Geschichte des Tag der Toten in Mexiko

Foto von Servando Chávez Orrantia

Mit der Ankunft der Spanier auf amerikanischem Boden versuchten sie, die Kultur und die Bräuche der Ureinwohner abzuschaffen und ihre religion und Weltsicht einzuführen. Dennoch ist Mexiko eines der wenigen Länder der Welt, in dem viele Aspekte der vorspanischen Kultur wie Essen, Kalender und Sprachen noch immer vorherrschen. Einer davon ist der Tag der Toten. Es trifft wohl eher zu, von einer Mischung aus Allerheiligen, das aus Spanien mit der katholischen Religion kam, und Allerseelen, dem mesoamerikanischen Fest, zu sprechen. In Verbindung mit den uralten Traditionen entstand der heutige Tag der Toten.

Ich werde ein wenig über den Glauben der Azteken an das Leben nach dem Tod erzählen, denn das ist ein Thema, das mich heutzutage fasziniert und mich zum Nachdenken über so viele kleine Details in den mexikanischen Häusern anregt. Ich hoffe, du findest es auch interessant. Es ist auf alle Fälle eine perfekte Vorbereitung auf deine Feierlichkeiten in Mexiko im Herbst 2022!

Die Mexica glaubten, dass die Welt nach dem Tod in mehrere Teile unterteilt war, die wie folgt aussahen:

  • Tlalocan. – Das Paradies des Regengottes Tlaloc. Es wurde von den Toten betreten, die in Situationen starben, die mit Wasser zu tun hatten. Zum Beispiel von Menschen, die ertranken oder durch einen Blitzeinschlag starben, sowie von Kindern, die diesem Gott als Opfer dargebracht wurden. Tlalocan war für sie ein Ort des Überflusses und der Ruhe.
  • Omeyocan. – Paradies der Sonne unter dem Vorsitz von Huitzilopochtli, Gott des Krieges. Hierher kamen die Toten, die wegen ihrer Teilnahme an Kriegen starben, sowie Frauen, die während der Geburt starben. An diesem Ort herrschte immer Freude, begleitet von Musik, Tänzen und Liedern. Nach vier Jahren kehrten die Verstorbenen als schöne und bunte Vögel verkleidet zur Erde zurück.
  • Mictlán. – Hier waren der Herr und die Dame des Todes, Mictlantecuhtli und Mictecacíhuatl. Das war kein angenehmer Ort, denn es gab keine Fenster und kein Licht, und es war unmöglich, aus diesem Raum herauszukommen. Die Mexica glaubten, dass es sehr schwierig sei, diesen Ort nach dem Tod zu erreichen. Um ihren Verstorbenen zu helfen, begruben sie sie mit einem Xoloitzcuintle-Hund, der ihnen auf der Reise helfen sollte, sowie mit Musikinstrumenten, Schädeln aus verschiedenen Materialien wie Steinen oder Jade und anderen Gegenständen, die immer die Form von Schädeln hatten.

Würdest du gern mehr über diese vorhispanische Welt wissen und dich dazu austauschen? Dann schreibe mir!
Während der Día de los Muertos-Rundreise wird dir unser Guide Gregor dann auch gern über die Wurzeln des Totentags erzählen.

Foto von Servando Chávez Orrantia

Der Tag der Toten heutzutage

In jedem Bundesstaat Mexikos wird der Tag der Toten auf unterschiedliche Weise gefeiert. Am bekanntesten ist er im Zentrum des Landes. Wusstest du, dass in Mexiko Stadt eine große Parade mit riesigen Totenköpfen veranstaltet wird?
In Oaxaca ist der Feiertag besonders stimmungsvoll, weil die Leute ihre Gräber mit verschiedenen Früchten, Cempasúchil-Blumen dekorieren un Pan de Muerto. Ich versuche jedes Jahr diese Blume in Deutschland zu finden, leider bislang ohne Erfolg. Deswegen stelle ich sie mit farbigem Papier selbst her.
An verschiedenen Orten in Mexiko werden kleine Texte – wie Gedichte in Reimform – geschrieben. Darin erzählen wir, was wir machen, wenn der Tod zu uns kommt (der Tod ist wie ein Person). Dabei können die beschriebenen Personen schon tot oder noch lebendig sein. Ich will nicht eingebildet klingen, aber ich glaube, dass ich gut im Schreiben dieser »Calaveritas« bin. Letzes Jahr habe ich eine gute Calaverita für meinen Mann gemacht. Wenn ich besser Deutsch kann, werde ich Calaveritas auf Deutsch schreiben.
In Mexiko gehen Festtage bekanntlich immer durch den Magen. Zum Día de los Muertos gibt es im ganzen Land »Pan de Muerto« (Totenbrot). Das ist ein leckeres süßes Brot, das ich dir nur empfehlen kann! Du kannst es in Mexiko von Oktober bis Mitte November kaufen.

Mein Fazit zum mexikanischen Totentag

Das ist für mich das wichtigste und schönste Fest in Mexiko! Ich empfehle dir wirklich, Mexiko in dieser Saison zu besuchen, und ich bin sicher, dass du dich in mein Land verlieben wirst! Oaxaca ist ein wichtiger Ort um den Día de los Muertos authentisch mitzuerleben. Ein Badeurlaub danach bietet sich an, denn Oaxaca hat wunderschöne Strände und gutes Essen. Das Wetter ist im November nicht zu warm, sondern perfekt! Also – vámonos!

Día de los  Muertos Rundreise 2022

Hier liste ich dir kurz alle Eckdaten zu unserer Reise zum Día de los Muertos auf:

  • Reisedaten: Dienstag, 25.10.2022, bis Donnerstag, 03.11.2022
  • Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen *
  • Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen
  • deutscher Reiseleiter Gregor Dammeier
  • Preis pro Person im Doppelzimmer: 1.665 Euro pro Person
  • Einzelzimmerzuschlag: 380 Euro (es besteht die Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer zu teilen)
  • Transport im klimatisierten Mercedes Sprinter
  • tägliches Frühstück inbegriffen
  • alle Eintrittsgelder gemäß Programm enthalten
  • Info-Abend bei Zoom am 05.05.2022 um 19 Uhr

* Sollte die Mindestteilnehmerzahl bis 44 Tage vor Abreise nicht erreicht werden, müssen wir die Reise absagen.

Den ausführlichen Reiseverlauf findest du auf unserer Mexiko-Webseite. Oder rufe uns an (0341-5299878) bzw. schreibe uns eine Email an info@mexico-mio.de.

Sind bei dir Fragen offen geblieben oder bist du unsicher, ob du die Reise wegen Corona/Warnungen des AA etc. überhaupt antreten solltest? Wir laden dich diesen Donnerstag, dem 05. Mai 2022, um 19 Uhr zu einem kurzen Austausch via Zoom mit uns vom MIO-Team und mit dem Guide Gregor ein. Wir freuen uns auf deine Teilnahme. Sende uns einfach eine Email und wir schicken dir die Zugangsdaten. Das Zoom-Meeting zur Totentagsreise ist natürlich kostenlos und unverbindlich. Nimm diese Chance wahr und lerne den Guide und eventuell ein paar andere Teilnehmer der Reise vorab kennen!

Und nun – bis nächstes Mal!

Deine Jessica

PS: Ich möchte mich noch bei meinem alten Freund Servando Chávez Orrantia für die schönen Fotos, die ich für diesen Blogbeitrag verwenden kann um mein liebes Mexiko im Ausland zu präsentieren, bedanken.

 

 

 

Jessica

Jessica arbeitet seit März 2022 im MIO-Team. Sie stammt aus Chihuahua in Mexiko und lebt nun mit ihrer Familie in Leipzig. Wenn du Fragen zur mexikanischen Kultur und Küche hast, dann melde dich gern bei Jessica.

BUCHE JETZT

DEINE MEXIKO REISE

BEI UNS