Geburtstag in Mexiko: Teil 1 – „Die Piñata“

2,6 min read|Published On: Dienstag, 23. August 2011|By |2 Comments on Geburtstag in Mexiko: Teil 1 – „Die Piñata“|
INHALTSVERZEICHNIS

AUTORIN

Sarah

Sarah war eine langjährige Mitarbeiterin von MEXICO MIO. Sie begann als Praktikantin und berichtete dann unter anderem über eine längere Südamerika Reise.

Beitrag teilen

Das Basteln einer Piñata ist in vielen lateinamerikanischen Ländern und in besonders in Mexiko eine beliebte Sache zum Geburtstag und anderen „Fiestas“. Ursprünglich kommt diese aus China und hatte oft die Form einer Kuh mit der das neue Jahr begrüßt werden sollte. Die Figur wurde mit Stöcken zerschlagen und anschließend verbrannt. Die Asche wurde aufgesammelt und als Glücksbringer für das neue Jahr genutzt. Diese Sitte gelangte dann auch nach Südeuropa, wo sie großen Anklang in der Fastenzeit fand. Obwohl gesagt wird, dass der Brauch von Europa nach Südamerika gelangte, gibt es auch Hinweise, dass die indigene Bevölkerung so ähnliche Traditionen besaß. Die Maya und Azteken zerschlugen gefüllte Tongefäße mit Stöcken, die mit Opfergaben befüllt waren (Gold, Silber, Kaffeebohnen) und wurde zu Ehren der Götter durchgeführt.
In Mexiko ist sie heutzutage das Symbol für eine „Fiesta“ schlechthin (traditionell auch an Weihnachten benutzt, um das Böse zu vertreiben) und auch andere Länder der Welt benutzen diese aus Pappmaché bestehenden und mit Süßigkeiten gefüllten Figuren als beliebtes Geburtstagsspiel. Die ehemaligen Bedeutungen dieses Brauches werden dabei oft außen vor gelassen, man erfreut sich einfach an der farbenfrohen Raumdekoration und an Spiel und Spaß.

Was ist also eine „Piñata genau und was macht man damit?
Eine Piñata besteht aus Pappmaché, ist bunt dekoriert und mit Süßigkeiten gefüllt. Traditionell war es so, dass Tontöpfe mit Krepp- Papier umwickelt wurden und mit Früchten und Nüssen gefüllt waren. Für Form und Farben gibt es keine Grenzen. Eine Piñata herzustellen ist nicht schwer und diverse Bastelanleitungen sind im Internet zu finden. Normalerweise beklebt man einen aufgeblasenen Luftballon mit einer dicken Masse aus Pappmaché. Ein Loch wird dabei frei gelassen, um die Piñata später zu befüllen. Wenn alles getrocknet ist, kann der Luftballon zerstochen werden, die Piñata bunt dekoriert werden und nach Belieben gefüllt werden. Letztendlich wird sie mit einer Schnur aufgehangen und wird von den Kindern freudig mit Stöcken zerschlagen ähnlich wie beim Spiel „Topfschlagen“. Die Kinder bekommen die Augen verbunden und dürfen abwechselnd mit 3 Schlägen ihr Glück versuchen, die Piñata zu zerbrechen und die Süßigkeiten zu entlocken. Dabei singen alle mit um das Kind, welches an der Reihe ist zu motivieren.
Spanischer Text
Dale, dale, dale
No pierdas el tino
Porque si lo pierdes
Pierdes el camino
Ya le diste una
Ya le diste dos
Ya le diste tres
Y tu tiempo se acabó
Deutsche Übersetzung
Schlag sie, schlag sie, schlag sie
Verlier nicht dein Ziel
Denn verlierst du es
Kommst du vom Weg ab
Du hast einmal geschlagen
Du hast zweimal geschlagen
Du hast dreimal geschlagen
Und deine Zeit ist um

Wenn die Piñata kaputt ist, erfreuen sich alle Kindern an den vielen Süßigkeiten und kleinen Überraschungen.
Außerdem: Wer in den nächsten 4 Wochen uns den schönsten Reim, Lied oder Gedicht anlässlich unseres Geburtstags sendet, bekommt eine Piñata geschenkt! 🙂

Entdecke Mexiko auf Deine Weise

Abonniere unseren Newsletter und erhalte die besten Angebote, Reisetipps und exklusive Reiseziele direkt in Deinen Posteingang.

BUCHE JETZT

DEINE
MEXIKO REISE

BEI UNS