Praktisches für Unterwegs

Telefonieren in Mexiko: Tipps für deine Mexikoreise

Weil wir so oft diesbezüglich gefragt werden und weil es vermutlich für alle Mexikoreisenden relevant ist, geht es heute um „Telefonieren in Mexiko“. Wir fassen für euch zusammen, wie man in Mexiko vor Ort am günstigsten nach Hause sowie innerhalb Mexikos telefoniert.

 

telefone_ChrisGoldNY_flickr

Telefone in Mexiko (ChrisGoldNY via flickr)

 

Deutsche SIM-Karte: problematisch & teuer

Gleich vorweg: mit eurem Handy und deutschem Tarif wird telefonieren und surfen in Mexiko richtig teuer. Auch für eingehende Anrufe zahlt man meist schon über 1 Euro, für ausgehende Gespräche teilweise bis zu 3 Euro. Zudem funktionieren die meisten europäischen Handys (auch Triband) oft gar nicht in Mexiko. Die teuren Roaming Gebühren spart man sich also am besten gleich– wie, das verraten wir euch jetzt.

Tipp: Wenn ihr das deutsche Handy mit auf Reisen nehmt und anlasst, unbedingt die Mailbox abschalten – die kann nämlich schnell teuer werden.

 

Einfach & günstig: telefonieren mit mexikanischer SIM-Karte

Für längere Mexikoreisen und wenn man vorhat, öfter zu telefonieren bzw. auch mobiles Internet zu nutzen bietet sich der Kauf einer mexikanischen SIM-Karte an. Die Auswahl an Anbietern ist überschaubarer als in Deutschland – die beiden bekanntesten sind Movistar und Telcel. Am besten legt man sich eine Karte von Telcel zu, da damit das Netz in allen Teilen des Landes abgedeckt ist und auch die meisten Mexikaner Telceltarife nutzen und Telcel-Nutzer untereinander noch einmal Vergünstigungen erhalten. Es gibt überall Telcelgeschäfte, in denen man sich eine SIM-Karte kaufen und gleich vor Ort ausprobieren kann. Auch in jedem Kiosk, an der Tankstelle oder im Supermarkt kann man entsprechende SIM-Karten erwerben – am besten betreut werdet ihr jedoch direkt in den Telcelläden. Überprüft unbedingt im Laden, welche SIM-Karte ihr benötigt (meistens ist das eine Micro-SIM Karte, oder Nano für iPhones) und ob euer deutsches Handy mit der SIM-Karte funktioniert. Oft ist dies nämlich nicht der Fall; dann ist es ratsam, zusätzlich ein Handy zu kaufen (die einfachsten Handys kosten nur ca. 10 Euro). Wer auf Nummer sicher gehen will kann auch bereits in Deutschland eine ausländische SIM-Karte erwerben, wie sie z.B. auf Amazon und internationalsim.eu angeboten werden.
Die Telcel-Mitarbeiter aktivieren dann die SIM-Karte gleich vor Ort.

Meistens erhält man beim Kauf der SIM-Karte auch gleich ein erstes kostenloses Guthaben. Um dieses (zum Telefonieren und SMS schreiben) aufzuladen, kann man in allen Kiosken, Supermärkten oder Apotheken entsprechende Guthabenkarten kaufen. Oft bekommt man zusätzlich zum gekauften Guthaben noch einmal Freiguthaben geschenkt obendrauf.

telcel-SIM_Adam_flickr

SIM-Karte von Telcel (Adam via flickr)

Die Aktivierung des Guthabens funktioniert dann folgendermaßen:

  • 13-stelligen Code freirubbeln
  • unter der Anruffunktion folgende Formel eingeben: *134*CODE#
  • bei erfolgreicher Aufladung erhält man eine Bestätigung per SMS

Für die Nutzung von mobilem Internet kann man je nach Bedarf zwischen Tarifen („Amigo“ genannt) mit verschiedenen zeitlichen und quantitativen Begrenzungen wählen. Aktuell bietet Telcel folgende Tarife an:

     Bajo max. 30 Tage, 1 GB für 299 Pesos (ca. 18 Euro, Stand 02.02.2015

     Medio max. 30 Tage, 2 GB für 339 Pesos (ca. 20 Euro, Stand 02.02.2015)

     Alto max. 30 Tage, 3 GB für 399 Pesos (ca. 24 Euro, Stand 02.02.2015)

Für die Freischaltung ist eine Kreditkarte notwendig. Man kommt in Mexiko jedoch auch sehr gut ohne mobiles Internet aus. An vielen öffentlichen Plätzen und in fast allen Cafés oder Bars gibt es WLAN oder öffentliche Hotspots.

 

Telefonzellen mit Telefonkarte

Eine zweite Möglichkeit ist die Nutzung der Telefonzellen, die es in Mexiko überall und vor allem an Flughäfen und Busbahnhöfen gibt. Man benötigt dazu eine Telefonkarte (tarjeta telefónica oder tarjeta Ladatel), die man an Kiosken, Läden, Busterminals etc. kaufen kann – achtet einfach auf das blau-gelbe Ladatel-Schild. Es gibt Karten mit 20, 50 oder 100 Pesos Guthaben. 1 Minute nach Europa kostet umgerechnet ca. 20 Pesos (ca. 1,15 Euro), Ortsgespräche nur ca. 1 Peso/Minute. Ferngespräche (ins In- und Ausland) kann man auch nur an entsprechend gekennzeichneten Telefonzellen (mit der Aufschrift „larga distancia“) führen.

Achtung: mit den teureren Karten telefoniert man generell etwas günstiger als bei den Telefonkarten mit weniger Guthaben.

telmex_La Extra - Grupo Diario de Morelia_flickr

Telefonzelle (La Extra – Grupo Diario de Morelia via flickr)

 

Telefonzellen mit Calling-Cards oder Kreditkarte

Vereinzelt gibt es auch Telefonzellen, an denen man mit Kreditkarte oder auch einer sogenannen Calling-Card telefonieren kann. Jedoch sind diese nicht so weit verbreitet und es gibt sie z.B. an Busbahnhöfen. Ferngespräche mit Calling-Cards sind relativ günstig. Etwas teurer, aber für „Vielreisende“ eine Option ist die Möglichkeit, sich (nach einem ähnlichen Prinzip wie dem der Calling-Cards) auf seiner Kreditkarte einen Chip einbauen zu lassen, mit dem man dann überall im Ausland telefonieren kann. Vorher aber unbedingt beim Kreditkartenunternehmen nach den Kosten erkundigen!

 

Telefonkabinen (casetas de telefónico) mit Münzgeld

Meistens im Ortszentrum und an den Hauptverkehrsstraßen stehen auch manchmal Telefonkabinen, an denen man ohne Telefonkarte, also mit Münzgeld telefonieren kann. Diese sind dann jedoch deutlich teurer. Allerdings kann dort auch Faxe versenden.

monedas_flickr

Münztelefon (Xiaozhuli via flickr)

 

Restaurant oder Hotel

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, in Einrichtungen wie etwa Hotels oder Restaurants das Telefon zu nutzen. Verglichen mit den anderen Möglichkeiten greift man dort jedoch eindeutig am tiefsten in die Tasche.

 

Internetcafés

Eine tolle Alternative sind auch Internetcafés, die es in Mexiko fast an jeder Ecke gibt. Die Stunde kostet meistens zwischen 0,50 und 4 Euro. Dafür sind mittlerweile in vielen Cafés die PCs mit Kamera und Headset ausgestattet, sodass man etwa auch Skype nutzen kann.

 

Nummern & Vorwahlen: telefonieren in, von und nach Mexiko

 

innerhalb Mexikos:

Ortsgespräche (Festnetz): ganz normal die Rufnummer wählen

Mobil: Ortsvorwahl + Rufnummer, z.B. 55 1234567

nationale Ferngespräche: Vorwahl 01 + Ortsvorwahl (clave) + Rufnummer (número local), z.B. 01 55 1234567

Mobilnummern von Handys (teléfono celular) sind meist an der Vorwahl 044 erkennbar.

Wichtig: telefoniert man lokal vom Fest- ins Mobilnetz, ist eine 044 vorzuwählen, beim einem innerländischen Ferngespräch vom Fest- ins Mobilnetz die 045.

 

Die Vorwahlnummer eines Handys entspricht der jeweiligen Nummer der Stadt, in der SIM-Karte gekauft wurde.

Rufnummern sind in Mexiko immer 7-stellig (außer in Mexico City, Guadalajara und Monterrey, dort 8-stellig)

Ortsvorwahlnummern sind immer 3-stellig (außer in Mexico City, Guadalajara und Monterrey – dort 2-stellig)

Die jeweiligen Vorwahlen einer Stadt/Region findet ihr im Buch immer am Anfang einer Stadtbeschreibung in der Randspalte oder unter „Adressen & Service“.

 

von Mexiko nach Europa:

internationale Vorwahl + Ortsvorwahl (ohne Anfangsnull) + Rufnummer, z.B. 0049 89 123456

 

von Deutschland/Europa nach Mexiko:

auf mexikanisches Festnetz: Ländervorwahl Mexiko + Ortsvorwahl + Rufnummer, z.B. 0052 55 1234567

auf mexikanische Mobiltelefone: Ländervorwahl Mexiko + 1 + Ortsvorwahl + Rufnummer, z.B. 0052 1 55 1234567

SMS auf mexikanische Mobiltelefone: Ländervorwahl Mexiko + Ortsvorwahl + Rufnummer (die „1“ entfällt bei SMS), z.B. 0052 55 1234567

Es lohnt sich, bei Gesprächen nach Mexiko nach Billigvorwahlen zu suchen. Auf www.billiger-telefonieren.de gibt es spezielle Vorwahlen für günstige Tarife nach Mexiko (z.B. 01035, 01071, 01051).

 

Die Auskunft hat in Mexiko die Durchwahl 040. Die Telefonvermittlung Servicio vía Operadora für Hilfe bei nationalen mexikanischen Ferngesprächen unter erreicht man unter 020, und einen internationalen, englischsprachigen „Operator“ erreicht man unter 090. Die wichtigsten Nummern sind auch in den mexikanischen Telefonbüchern vermerkt.

Vorheriger Artikel nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Nina Samstag, 12. Mai 2018 at 09:46

    Erstmal vorweg: toll, dass es solche Ratgeber gibt! Danke!

    Da ich mein iPhone nicht mitnehmen möchte, brauche ich also ein billiges neues Handy. Lese ich es richtig, dass ich das am besten auch in Mexiko kaufe, weil deutsche Handys dort oft nicht mit deren SIM Karten funktionieren?

    • Antworten admin Montag, 14. Mai 2018 at 09:06

      Hallo Nina. Also sein iPhone kann man schon mit auf seine Mexiko Reise nehmen. Aber wenn Du es wirklich nicht möchtest und dir ein einfaches Handy zu Hause kaufen/leihen willst, dann muss es auf alle Fälle ein Triband-Handy sein, damit du es in Mexiko nutzen kannst. aber die meisten Handys sind Triband-Handys. liebe Grüße Marlen

    Antwort hinterlassen

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.