Geheimtipps für Mexiko

Geheimtipp: Tehuacán-Cuicatlán

Das etwa 5000 Quadratkilometer große Biosphärenreservat zwischen Puebla und Oaxaca ist eine wahrer Schatz der Natur, der bisher noch wenig erkundet wird und nichts mit Massentourismus am Hut hat. Das Reservat fügt sich in ein komplexes System aus Gebirsketten und Tälern ein und beheimatet verschiedene Ökosysteme und begeistert mit seiner riesigen Artenvielfalt und mit der geschichtsträchtigen Kultur.

Die Region hat eine tragende Rolle bei der Besiedlung von Mesoamerica gespielt, zusammen mit dem Zentraltal von Oaxaca (die Höhlen von Yagul) gelten diese Gebiete als Wiege der Landwirtschaft. Wichtige Erkenntnisse über die Domestizierung von Mais, Pfeffer, Amaranth, Avokado, Kürbis und Bohnen haben hier ihren Ursprung. Der Großteil der Bevölkerung, zu der auch 8 indigene Gruppe gehören, sind von der Landwirtschaft direkt ahängig und widmet sich dem Sammeln von Früchten und Samen, saisonalem Anbau / Bewässerung , Viehzucht und Aufsammeln von Feuerholz.

Innerhalb von Tehuacán-Cuicatlán befindet sich das Apoala Tal, wo sich auch das gleichnamige Dorf befindet. Apoala ist das älteste Dorf der Mixteka, einem alten mexikanischen Indianervolk, das vor der spanischen Eroberung eines der größten Völker des südlichen Mexicos war.

Vor allem ist es aber die Natur, die Sie in diesem unglaublichen Biosphärenreservat begeistern wird. Die beeindruckenden Gebirgsketten Sierra Zongolica und Sierra Mazatec zeichnen sich durch eine Karstlandschaft, die von tiefen Schluchten durchzogen wird, aus.

Eines der erstaunlichsten Merkmale des Tehuacán-Cuicatlán-Tals ist der Säulenkakteenwald, welcher einer der größten seiner Art weltweit ist. Ganze 45 der in Mexiko vorkommenden Kakteenarten wachsen in dieser Region. Außerdem findet man tropischen Laubwald. Kiefernwald und Nebelwald vor.

Auch im Tierreich gibt es einiges zu sehen: 18 verschiedene Fischarten und 27 Amphibienarten, ganze 85 Reptilienarten (20 davon sind endemisch!) und 338 Vogelarten (16 endemisch). Aufgrund dieser Vielfalt an endemischen Tierarten und gefährdeten Gattungen sowie vielen seltenen Pflanzenarten,  hat die Internationale Union für die Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen (IUCN) Tehucán-Cuicatlán zum Hotspot erklärt.

Eine zweitägige Wanderung, die Sie durch das Apoala-Tal führt, ist sehr gut mit unserem Oaxaca Baustein (mit deutscher Reiseleitung) kombinierbar. Demnächst werden wir zudem noch eine Tour nach Tecomavaca anbieten. Dieser magische Ort ist so berühmt, weil die grünen Guacamayas, die vom Aussterben bedroht sind, dort nisten. Freuen Sie sich jetzt schon auf Papagaienbeobachtung der besonderen Art!

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Mexico Mio - Zwei-Tages-Wanderung Santiago Apoala Donnerstag, 21. Februar 2013 at 16:29

    […] 12. Februar 2013Geheimtipp: Tehuacán-Cuicatlán […]

  • Leave a Reply

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.