Geheimtipps für Mexiko, Land und Leute

Karneval in Mexiko & Co. – Turbulente Zeiten

Noch geht es am Malecon von Veracruz ruhig zu… doch schon bald tummeln sich hier Karnevalsbegeisterte.

Mexiko und der hässliche Karnevalskönig

Es könnt ein wenig an den brasilianischen Karneval in Rio erinnern: Geschmückte Wagen mit riesigen Pappmaché-Figuren, exotische schöne Frauen, die ihre Körper im Rhythmus der Salsa und Samba Musik bewegen, prächtige Farben und ausgelassene Stimmung. Diese mehr als 3 km langen Paraden mit Tausenden von Zuschauern findet man in Veracruz, einem der wohl bekanntesten Karnevals in Mexico. Insgesamt neun Tage dauert dieses Spektakel an. Zu Beginn wird traditionell auf dem Hauptplatz von Veracruz, dem „Zócalo“, die schlechte Laune, „el mal humor“, mit einem großen Feuerwerk vertrieben. Diese schlechte Laune kann sich sowohl auf eine verhasste Person beziehen als auch auf ein schlimmes Erlebnis im vergangenen Jahr. Im Anschluss daran verwandelt sich der Platz in eine einzige Tanzfläche, auf der die Begeisterten und Tanzwütigen zu karibischer und brasilianischer Musik aber auch zu volkstümlich mexikanischen Melodien ausgelassen tanzen. Neben der Krönung der Karnevalskönigin wird zudem auch der Karnevalsprinz, „el rey feo“ – der Hässliche, gekürt. Der abschließende Höhepunkt ist das Verbrennen des Karnevalskönigs „Juan Carnaval“ im Beisein der in schwarz gekleideten Karnevalskönigin. Das Ende des lebhaften Karnevals soll somit symbolisiert werden.
Das mehr als 100 Jahre alte Karnevalsfest in Mazatlan wird ebenso heiter und ausgelassen gefeiert. Die typischen Musikgruppen mit ihren trommelnden Tamboras, die Konfetti-Umzüge, die Seeschlacht und die wunderschöne Strandkulisse tragen zu dieser fröhlichen Stimmung bei.
Die „Chinelos“ sind eine Attraktion des Bundesstaates Morelos, im mittleren Süden des Landes. Sie treten als buntgekleidete Figuren auf und tanzen zu traditioneller Musik. Seinen Ursprung fanden diese lustig bekleideten Tänzer zur Kolonialzeit (1521-1821). Die Einheimischen kleideten sich damals in Kleider und Tücher und bedeckten ihre Gesichter, sprangen schreiend und pfeifend durch die Straßen und machten sich so auf ihre Art und Weise über die spanischen Kolonialherren lustig. Ein expressives Ereignis.
Der Karneval von Mérida in Yucatan zählt zu den „kleinsten“ Mexicos. Er beginnt bereits im Januar und endet Aschermittwoch. Bei diesem eher familiären Fest spürt man die Herzlichkeit der Yukateken wohl besonders. Tag für Tag finden Umzüge wie der Maskenumzug oder der regionale Umzug statt, bei dem alle Einheimischen die traditionelle weiße Tracht tragen und zu Salsa, Cumbia und Mambo tanzen. Auch hier geht am Ende der Karnevalskönig in Flammen auf.

Peru und die Teufelstänzer

Karneval in Cajamarca

Karneval in Cajamarca

Auch in Peru herrscht für einige Tage rund um die Karnevalszeit ein nasser Ausnahmezustand, denn vor allem Mädchen und junge Frauen müssen sich dieser Tage besonders in Acht nehmen, um nicht zur Zielscheibe der Wasserbomben zu werden, die die Jungen genüsslich abfeuern. Man kann es ihnen nicht verdenken. Ein kühler Wasserspaß erfrischt die närrische Meute, denn in Peru ist es zu dieser Zeit um die 30 Grad warm. Cajamarca und Puno gelten als die Hauptstädte des peruanischen Karnevals. In Cajamarca versammelt man sich auf dem Hauptplatz der Stadt, tanzt und musiziert, bis es sich weiter  auf alle Straßen erstreckt, in denen sich die Menschen mit bunter Farbe bewerfen und beschmieren. Am Sonntag und Montag gibt es Paraden mit traditioneller Musik und aufwendigen Kostümen. In Puno am Titicacasee haben mehrere hundert peruanische Tänze ihren Ursprung. Wenn die Teufelstänzer („diablada“) im Februar durch die Straßen ziehen erleuchtet Puno in schrillen, kräftigen Farben.

In Venezuela wird der Karneval ebenso gefeiert. In Porlamar beispielsweise, auf der Insel Margarita, finden alljährlich bunte Umzüge statt. Auch wenn der venezolanische Karneval nicht mit dem brasilianischen vergleichbar ist, muss er sich nicht hinter diesem verstecken. Die europäisch-afrikanischen Wurzeln kommen auch in Venezuela zur Geltung, durch die Kraft und Vitalität des ausgelassenen Tanzes, die farbenfrohen Kostüme und fantasievollen Masken in denen exotische Schönheiten stecken.
Karneval in Mexico, Peru, Venezuela und Brasilien – die Verherrlichung der Lebensfreude, farbenprächtig, ausgelassen und leidenschaftlich.

Vorheriger Artikel nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.