0
Praktisches für Unterwegs

Einreise in die USA über Mexiko – #loveisnotourism

Update: Wir haben diesen Blogartikel ergänzt, siehe ganz unten.

Derzeit ist es aufgrund der Corona-Pandemie so gut wie unmöglich von Deutschland direkt in die USA einzureisen. Reisende dürfen sich nämlich innerhalb der 14 Tage vor Einreise in die USA nicht im Schengenraum aufgehalten haben.

Uns erreichten in den letzten Monaten daher immer wieder Anfragen von Paaren, die eine Fernbeziehung führen (z.B. ein Partner lebt in Deutschland, der andere Partner in den USA) und die sich nun endlich einmal wiedersehen möchten. Du erinnerst dich sicher an die Parole #loveisnotourism … Wieso melden sich die Paare bei uns, einem Mexiko-Reiseveranstalter?
Deswegen: Eine Möglichkeit für eine Einreise in die USA unter derzeitigen Coronabedingungen ist es, aus Deutschland zunächst nach Mexiko zu reisen. Nach einem zweiwöchigen Strandurlaub oder einer kleinen Rundreise geht es dann weiter in die USA.

Welche Einreisebedingungen gelten derzeit für Mexiko? Wie erfolgt die Weiterreise in die USA?

Es gibt derzeit Linienflüge nach Mexico City und nach Cancún (z.B. von Lufthansa). Für Mexiko gibt es keine strengen Coronavorschriften bei der Einreise. Das heißt, es wird derzeit kein negativer Coronatest verlangt und du musst dich auch nicht in Quarantäne begeben. Lediglich Gesundheitsfragen müssen am Flughafen beantwortet werden und es wird Fieber gemessen.
Nach den zwei Wochen in Mexiko kann die Weiterreise in die USA erfolgen. Es muss dann ein Coronatest gemacht werden und das negative Ergebnis (es darf nicht älter als 3 Tage sein) bei der Einreise in die USA vorgelegt werden. Quarantäne und ein weiterer Coronatest in den USA sind dann freiwillig, wobei die Regelungen des jeweiligen US-Bundesstaates beachtet werden müssen.
(Sollte der Corontest positiv sein, darf natürlich keine Weiterreise in die USA erfolgen.)

Was kann in Mexiko in den 2 Wochen unternommen werden? Wie sind die Coronaregeln in Mexiko?

Zunächst einmal ein paar Worte zu den Coronaregeln in Mexiko: Seit Juni 2020 werden die mexikanischen Bundesstaaten wöchentlich in ein vierstufigen Ampelsystems eingeordnet. Entsprechend den jeweils herrschenden Coronazahlen wird das Risiko folgendermaßen festgelegt:

Rot = maximales Risiko
Orange = hohes Risiko
Gelb = gemäßigtes Risiko
Grün = geringes Risiko

Derzeit (Stand 10.02.2021) befindet sich beispielsweise Mexico City in der roten Phase. Das heißt die meisten Geschäfte sowie Ausgrabungsstätten und Museen sind geschlossen. Restaurants dürfen bis 17:00 Uhr öffnen, Hotelrestaurants haben auch abends für die Hotelgäste Speisen und Getränke. Je mehr sich die Ampelfarbe grün annähert, desto mehr Läden etc. können öffnen, jedoch mit eingeschränkter Kapazität.
Die üblichen Hygieneregeln wie Maskentragen und Abstandhalten (mindestens 1,5m) gelten selbstverständlich auch für Mexiko.
Die jeweils gültige Ampelfarbe der Bundesstaaten kann auf folgenden Webseiten abgerufen werden: https://coronavirus.gob.mx/semaforo/ oder https://datos.covid-19.conacyt.mx/#SemaFE

Wie kannst du die Zeit in Mexiko verbringen? Natürlich ist es möglich, einfach einmal 2 Wochen am Strand zu entspannen. Dann empfiehlt sich der Flug direkt nach Cancún. Die Auswahl an Badehotels an der mexikanischen Karibikküste ist groß. Die Auslastung liegt derzeit nicht bei 100%, sondern wird entsprechend der Ampelfarbe des Bundesstaates (siehe oben) angepasst. Im Umkehrschluss heißt es, dass der Hotelstrand ziemlich leer ist. Klingt herrlich…

Oder du kannst auch gleich etwas von Land und Leuten sehen, das ist trotz Corona sehr gut möglich. Für „Neulinge“ würden wir dann einfach eine Woche Mérida vorschlagen. Dein Standort wäre das Hotel Julamis und von dort unternimmst du Tagesausflüge in die Umgebung, zum Beispiel zu den Flamingos von Celestún oder auch einfach einmal eine Aktivtour (z.B. Mountainbiken oder Kayakfahren). Ob Ausgrabungsstätten besucht werden können, hängt dann von der Ampelfarbe des Bundesstaates Yucatán ab.
Natürlich bieten wir solche individuellen Reisebausteine für so gut wie alle mexikanischen Bundesstaaten an – kontaktiere uns am besten für eine individuelle Beratung!

Was können wir als Reiseveranstalter konkret für dich tun?

Wir können deinen Flug nach Mexiko, weiter in die USA und wieder zurück nach Deutschland buchen. Dabei sprichst du nicht mit einer Buchungsmaschine, sondern mit einem freundlichen Team. Wir achten auf Stornierbarkeit/Umbuchbarkeit. Außerdem haben wir einen guten Draht zu unserem Ticketgroßhändler, können auch in unvorhergesehenen Situationen die Ruhe bewahren und eine Lösung finden.

Wir buchen dein Badehotel in Cancún, Puerto Morelos, Playa del Carmen, Akumal oder oder oder… Wir haben einige Lieblingshotels mit schönen Stränden, gutem Essen, freundlichen Wirten und in guter Lage. Wir kennen die Orte und können dich zu Ruhe oder einer lebendigen Stadt beraten.

Wir erstellen eine individuelle Rundreise oder einen passgerechten Reisebaustein für dich. Damit machst du uns sogar eine große Freude, weil wir so gern und gut Reisen planen und es derzeit fast gar nicht tun können…

Und natürlich beraten wir dich zur aktuellen Coronasituation in Mexiko – was ist erlaubt, auf was muss verzichtet werden…

Und nun freuen wir uns auf deine Fragen und deine Reise-/Fluganfrage!
Hier sind unsere Kontaktdaten zusammengefasst:

MEXICO MIO – MIO TOURS GmbH
Telefon: 0341-5299878 (falls gerade niemand ans Telefon geht, hinterlasse einfach eine Nachricht und wir rufen zurück)
Email: info@mexico-mio.de

Du kannst uns auch über Facebook oder Instagram kontaktieren!

Stand 10.02.2021 – Coronaregeln können sich ständig ändern, wir geben keine Garantie für die Aktualität der hier aufgeführten Informationen.

Update vom 22. März 2021: Nach wie vor gelten die oben beschriebenen Regeln für Europäer, die in die USA reisen möchten.
Uns erreichten viele Nachfragen und wir möchten die Informationen vervollständigen:

Viele Reisende stolpern über die Formulierung, dass man nur für „essential travel“ in die USA einreisen darf. Ist der Besuch der Partnerin/des Partners oder von Freunden essentiell?
Letztendlich entscheidet das natürlich der Migration Officer, der dich bei deiner Einreise in die USA befragt. Ehrliche und präzise Antworten haben hier aber bislang immer geholfen. Es werden keine langen Erklärungen und Stories verlangt, sondern nur die knappen Gründe für die weite Reise.
Einer unserer Kunden, der viel Erfahrung mit Reisen in die USA und dem Besuch seiner dort lebenden Verlobten – auch unter den jetzigen Coronabedingungen – hat, gab uns folgendes „Drehbuch“. Hier hat er die Standard-Fragen der Officer bei Einreise in die USA aufgelistet und seine persönliche Antwort, mit der er bis jetzt immer gut gefahren ist, angefügt:

Officer: What do you want to do in the USA?
Antwort Reisender: I am visiting my fiancée.

Officer: How long will you stay?
Antwort Reisender: I will stay until (xyz) and have a return ticket to Frankfurt on that day.

So nimmst du gleich die nächste Frage nach dem Rückflugticket vorweg, denn diese wird sowieso kommen. Prinzipiell ist es besser ein Ticket mit einem festgelegten Rückflugdatum zu haben (auch wenn der Rückflug eventuell noch nicht feststeht). Umbuchen kannst du später immernoch.

Officer: Where will you stay?
Antwort Reisender: With my fiancée.

Officer: Where do you come from?
Antwort Reisender: Mexico. I stayed there to meet the 14 day requirement coming from Europe and actually stayed 18 days.

Hier zeigst du am besten gleich unaufgefordert die Passseite, auf der der Einreisestempel für Mexiko ist. Außerdem machst du am besten ein Foto vom Pass und der Einreisekarte für Mexiko (die du ja bei Ausreise aus Mexiko wieder abgibst).

Die Faustregel unseres Kunden lautet: Sage die Wahrheit, aber gib keine langen Erklärungen. Erfinde keine Geschichten und lüge nicht!

Passendes Angebot zu diesem Beitrag:

Yucatán Reisebaustein

Lass dir von uns deinen individuellen Yucatán Baustein zusammen stellen: Zu deinem Wunschtermin, mit deinem Wunschhotel. Für die passende Badverlängerung sind wir auch dein Ansprechpartner.
Zur Reise » Preis: ab 525€
Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Julia Siml-Frantz Sonntag, 21. März 2021 at 12:26

    Liebe Ulrike, toller und sehr informativer Beitrag. Weißt du. ob das immer noch so ist mit USA und Mexico? wir planen gerade unsere Elternzeitreise nach Mexico und werden länger als 2 Wochen dort sein. Ein 1-wöchiger STopover in NY City wäre der krönende Abschluss und in deinem Artikel liest es sich ja so als wäre das machbar. oder hat sich hier schon wieder etwas geändert?

    danke für deine Rückmeldung und beste Grüße aus München,

    Julia

  • Leave a Reply

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.