Alleine Reisen in Mexiko: zwischen Freiheit und Sicherheit

By Published On: Mittwoch, 27. September 20236 min read1 Comment on Alleine Reisen in Mexiko: zwischen Freiheit und Sicherheit
Frau ins Stein mit Meer asublick

Alleine nach Mexiko reisen?

von Meike.

Diese Frage hast du dir vielleicht schon gestellt, und einerseits hast du richtig Lust darauf, aber andererseits schaltet sich im nächsten Moment dein Verstand ein und rät dir davon ab. Das Abenteuer, alleine nach Mexiko zu reisen, kann bereichernd sein und unvergessliche Momente schaffen. Die Vielfalt der Kulturen, die atemberaubende Natur und die reiche Geschichte machen Mexiko zu einem faszinierenden Reiseziel. Doch während die Vorfreude auf das Unbekannte wächst, stellen sich oft Sicherheitsbedenken ein. Wie sicher ist es wirklich, alleine in Mexiko zu reisen, und wie beeinflusst dies dein Freiheitsgefühl?

Meike in Chichen Itza

Meike in Chichen Itza

Sicherheitsbedenken in Mexiko: Realität vs. Wahrnehmung

Wenn du eine Reise nach Mexiko planst, kommst du nicht um das Thema Sicherheit herum. In den letzten Jahren wurden immer wieder Schreckensmeldungen über die Drogen- und Bandenkriminalität in den Medien verbreitet. Das Land dient als Transitland für Kokain und andere illegale Drogen, die aus Südamerika in die USA geschmuggelt werden. Doch trotz dieser Berichte zählt die Halbinsel Yucatán mit ihren strahlend weißen Stränden, reichen Korallenriffen, zauberhaften Cenoten und geheimnisvollen Maya-Pyramiden zweifellos zu den beliebtesten Urlaubszielen Mexikos. Die Ferienorte an der Riviera Maya gelten zudem als vergleichsweise sicher.

Die Bundesstaaten mit den niedrigsten Mordraten in Mexiko sind Chiapas, Quintana Roo und Campeche. Die Bundesstaaten mit den höchsten Mordraten befinden sich im Südwesten des Landes, entlang der Grenze zu den Vereinigten Staaten. Dort sind mehrere Drogenkartelle ansässig, die für einen Großteil der Gewalt in Mexiko verantwortlich sind (Quelle: The Crime Rates in Mexico: The Latest 2023 Statistics – How Safe Is Mexico?).

Die sensationsgierigen Medien tragen zusätzlich zu einem Imageproblem Mexikos bei. Schießereien zwischen Drogenbanden sind interessanter als kulturelle Festivals. Dies führt oft zu einem verzerrten Bild. Überraschenderweise scheint der Tourismus darunter kaum zu leiden, die Besucherzahlen blieben in den letzten Jahren relativ stabil (Quelle: Number of international tourists in Mexico 2022 | Statista) auf einem hohen Niveau.

Mexiko gehört definitiv nicht zu den sichersten Reiseländern, aber davon solltest du dich nicht abschrecken lassen. Mit gesundem Menschenverstand und einer gewissen Wachsamkeit kannst du eine unvergessliche Reise und einen erholsamen Urlaub erleben. Im Folgenden habe ich dir 9 Tipps

Frau in Maya Ruinen

Meike allein unterwegs in den Maya Ruinen

9 Tipps für deine Sicherheit:

  1. Informiere dich im Vorfeld einer Reise auch über lokale Medien über die Sicherheitsbedingungen vor Ort, zum Beispiel unter (Mexico travel advice – GOV.UK (www.gov.uk)
  2. Plane deine Ausflüge in Mexiko so, dass du vor Einbruch der Dunkelheit dein Reiseziel erreichst – gehe auch tagsüber nicht alleine in verlassene Straßen
  3. Vermeide generell Aufenthalte in verlassenen Gegenden und Stadtvierteln, aber auch an einsamen Stränden
  4. Nimm nicht unnötig viel Bargeld oder Wertsachen mit
  5. Meide Demonstrationen und andere Menschenansammlungen
  6. Nimm nur Taxis von offiziellen Taxiständen (Sitios) oder bestelle diese zum Beispiel über eine Taxi-App oder auch über Uber
  7. Lasse deine Taschen nie unbeaufsichtigt irgendwo stehen – selbst wenn der Ort sicher wirkt
  8. Frage die Einheimischen oder das Personal in deiner Unterkunft nach Tipps vor Ort und welche Ecken du meiden solltest
  9. Verlasse dich am besten auf dein Bauchgefühl!

Die Sicherheitssituation in Mexiko kann von Region zu Region stark variieren. Während es in einigen Gebieten ernstzunehmende Herausforderungen gibt, sind viele touristische Orte und Städte sicher und empfangen Besucher mit offenen Armen.

Die Wahl der Reiseroute und die Beachtung von Reisehinweisen der Regierung oder örtlicher Experten sind entscheidend, um potenzielle Risiken zu minimieren. Beliebte Touristenorte wie Cancún, Playa del Carmen und Tulum in der Riviera Maya sowie Teile von Mexico City und Oaxaca gelten als sicher und bieten eine Fülle von Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für Alleinreisende.

Eine Skulptur, die den Frieden repräsentiert

Eine Skulptur einer weißen Taube, die den Frieden in Mexiko repräsentiert.

Alleine Reisen: Ein Gefühl der Freiheit und Selbstfindung

Alleine zu reisen kann ein tolles Gefühl von Freiheit vermitteln, das in Begleitung oft schwer zu erreichen ist. Es ermöglicht dir, deine eigene Agenda zu setzen, spontane Entscheidungen zu treffen und dich ohne Kompromisse auf die Reise einzulassen. Das Alleinreisen schafft Raum für Selbstreflexion, Selbstentwicklung und die Entfaltung deiner Persönlichkeit.

Während du die Welt erkundest, lernst du, dich selbst besser kennenzulernen. Du entwickelst Selbstvertrauen, da du dich in unbekannten Situationen zurechtfinden und mit Menschen aus verschiedenen Kulturen interagieren musst. Diese Fähigkeiten können auf dein gesamtes Leben ausstrahlen und dich stärker und selbstbewusster machen.

In Mexiko hatten die Herzlichkeit und Offenheit der Mexikaner einen positiven Einfluss auf mein Erlebnis und Gefühl des Alleine Reisens. Schon immer waren es gerade die Begegnungen mit Einheimischen, die zu den unvergesslichsten Momenten meiner Reise wurden: Der junge Mexikaner auf der Parkbank in Oaxaca, der mich in ein Gespräch verwickelte und mir viel über die Stadt erzählte, die Barkeeperin in Mérida, die uns immer wieder Guacamole zu den Tacos nachfüllte oder die Einheimischen auf dem Weg nach Palenque, die uns bei der Autopanne halfen.

Kunstwerk einer Frau in Mexiko

Kunstwerk einer indigenen mexikanischen Frau

Die Balance finden: Sicherheit und Abenteuer

Nachdem ich selbst alle oben genannten Tipps befolgt habe, habe ich mich zu keiner Zeit unsicher gefühlt. Ich war auch alleine in Mexiko City unterwegs, wo ich nur einmal eine kleine Auseinandersetzung unter Mexikanern auf der Straße mitbekommen habe. Aber das kann überall passieren. Die zum Teil hohen Sicherheitsvorkehrungen, vor allem in touristischen Gegenden, haben mir immer ein Gefühl von Sicherheit gegeben: Beispielsweise gibt es meistens vor Einkaufszentren Wachpersonal oder eine Fremdenverkehrspolizei in Mexiko-Stadt. Die Menschen, die ich kennenlernen durfte, waren sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn du selbst ein paar Worte Spanisch sprichst, eröffnen sich dir noch mehr Möglichkeiten, die zu einem erhöhten Wohlbefinden beitragen können.

Frau ins Stein mit Meer asublick

Meike genießt die Aussicht auf den Mexikanischen Ozean.

Was du beachten musst, wenn du alleine in Mexiko reist

Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen, wenn du alleine reist. Es ist wichtig, nicht nur auf die äußeren Bedingungen, sondern auch auf dein eigenes Verhalten zu achten. Sei vorsichtig und achtsam, aber lass dich nicht von Ängsten lähmen. Wenn du die richtige Balance zwischen Sicherheit und Abenteuer findest, wirst du unvergessliche Momente erleben und dich auf eine Reise der Selbstfindung begeben, die dein Leben nachhaltig prägen wird.

Falls du noch nie vorher alleine gereist bist, würde ich dir empfehlen, zuerst in Europa auf Schnupperkurs zu gehen. So kannst du testen, ob das überhaupt etwas für dich ist.

Mein persönlicher Tipp, um dich vor Ort sicherer zu fühlen: Teile deinen Aufenthaltsort mit einer oder mehreren Vertrauenspersonen! Das gibt dir ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit und ermöglicht außerdem deinen Lieben, an deinem Abenteuer teilzuhaben. Und somit spricht nichts mehr dagegen, deine Reise in vollen Zügen zu genießen!

Eure Meike
vom Reiseblog meikereist.de 

Meike

BUCHE JETZT

DEINE MEXIKO REISE

BEI UNS