Geheimtipps für Mexiko

Xilitla – Natur, Kultur und Surrealismus

Im Herzen Mexikos und doch versteckt befindet sich der weltweit einmalige Skulpturenpark von Edward James.

Geschichte des verwunschenen Parks

Der gute Freud Salvador Dalís kaufe 1947 die einstige Kaffeefarm und wandelte Sie im Laufe der Jahre um. Zunächst nutzte er sie vor allem um seine geliebten Orchideen zu züchten und exotische Tiere zu halten. Ab 1962 begann er über die Strukturen eines verwunschenen Gartens, inspiriert von den Formen der Orchideen und der typischen huastekischen Pflanzenwelt, nachzudenken.

Der englische Millionär steckte nun, besessen von seiner Idee, sein gesamtes Vermögen in die Bauarbeiten und Handwerker um seine artistischen Fantasien Wahrheit werden zu lassen. Bis zu seinem Tode im Jahre 1984 wurden so auf rund 81 tausend Quadratmetern Djungellandschaft 36 Skulpturen erbaut. Auffallend- der ägyptische und gotische Einfuss beim Bau der Treppen, die ins Nirgendwo führen sowie bei den Schlössern, Häuschen und Kolumnen, welche sich spielerisch in die üppige Natur Huastecas einfügen.

Schönste Stellen im Park

Zu den bekanntesten Formationen gehören die Treppen gen Himmel (La escalera al cielo) und der Weg zu den sieben Schlangen (camino de las 7 serpientes). Das Wort Xilitla entstammt übrigens dem Nahuatl und bedeutet „Ort der Schnecken“, was fantastisch zu den Skulpturen passt.

Innerhalb des Parkes gibt es auch zahlreiche Wasserfälle, die „cascada del general“ gilt als schönste und beeindruckendste von allen. Die Besucher können sich darin bei einem kühlen Bad erfrischen.
Es gibt keinen vergleichbaren Ort, an welchem Natur und surrealistischer Garten so schön miteinander verschmelzen.

 

Region um Xilitla-  ein Paradies für Naturtourismus

Eingebettet in die Sierra Madre Oriental ist die Region Huasteca mit ihren Wasserfällen und Bergen und insgesamt sehr ausgiebigen Vegetation der ideale Ort für Naturtourismus.
Sie können einfach nur in der wunderschönen Natur wandern und beobachten. Eine reiche Flora und Fauna mit mehr als 20 verschiedenen Arten wunderschöner Orchideen, großen Schmetterlingen, Eichhörnchen, Wildschweinen und sogar Wölfen laden dazu ein.

Falls Sie es etwas abenteuerlicher mögen, werden vor Ort auch Raftingtouren oder Sprünge von einem Wasserfall angeboten. Für Outdoor Sportler bietet die Region als ökologisches Paradies eine Viehzahl weiterer ökotouristischer Attraktionen. Entlang der zahlreichen Flüsse, Quellen, Wasserfälle, Grotten und Lagunen in der Region wird vor allem von Familien viel gecampt sowie von Sportbegeisterten gerne Kayak oder Mountainbike gefahren.

Neben Xilitla gehört in der Region der sogenannte Halbmond (La Media Luna) zu den beliebtesten Attraktionen, Jacques-Yves Cousteau betitelte die Quelle als einen der besten Orte weltweit um die Techniken des Höhlentauchens zu erlernen. La Media Luna befindet sich nur eine Stunde von der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates San Luis de Potosí entfernt.

Neben dem Skulpturenpark, könnten Sie das Edward James Museum oder an einem Sonntag den Trödelmarkt in Xilitla besuchen bei welchem von 7 Uhr morgens bis 6 Uhr abends in den Hauptstraßen typische Lebensmittel der Region, wie zacahuiles, das sind 2 Meter lange Maistaschen aus Schweine oder Rinderfleisch, und Kunsthandwerk angeboten werden.

Noch ist der magische Ort kein Teil unserer MEXICO MIO Reisen, falls der Artikel jedoch Ihr Interesse geweckt hat, überlegen wir uns für Sie gerne eine Möglichkeit den surrealistischen Park zu erleben.

Ein gelungener Mix aus Abenteuer, Kaffee und Traditionen komplettieren Ihr unvergesslichen Reiserlebnis im Bundesstaat San Luis Potosi.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.