Land und Leute

Día de la Candelería in Mexiko und Peru

Eigentlich ist die Weihnachtszeit bei uns schon wieder so gut wie vergessen – in den lateinamerikanischen Ländern jedoch noch nicht ganz: am 2. Februar feiern alljährlich viele Mexikaner, Peruaner, Chilenen, Kubaner usw. den „Día de la Candelaria“. Wie wir schon letztes Jahr kurz berichteten, bildet dieses fest den Abschluss der Weihnachtsfeierlichkeiten. In Mexiko ist es häufig üblich, dass die Person, die in ihrem Stück Kuchen „Rosca de Reyes“ vom Dreikönigstag das Plastikpüppchen hatte, die „Fiesta de la Candelaría“ ausrichtet. Meist werden Tamales und andere Maisgerichte vorbereitet. Das hat wiederum prehispanische Wurzeln, denn das Fest „Lichtmess“ fällt zufällig mit dem 11. Tag des 1. Monats im mexikanischen Kalender zusammen. Dieser Tag diente traditionell der Verehrung der Götter des Wassers sowie ihren „tlaloques“ (ihren Helfern).
In Peru wird der Día de la Candelería ebenfalls begangen – hier sticht vor allem die Stadt Puno am Titicaca-See mit ihren Festivitäten hervor. Lichtmess ist hier Anlass für bunte Tanzdarbietungen mit traditionellen Tänzen des Altiplanos und ganz Perus.

Im Anschluss an die Fiestas de la Candelaría (die in Puno zwei Wochen dauern) geht es im lateinamerikanischen Feierkalender schon mit dem Karneval weiter…

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.