Endlich als Familie nach Mexiko reisen!

9 min read|Published On: Freitag, 11. März 2022|By |0 Comments on Endlich als Familie nach Mexiko reisen!|
INHALTSVERZEICHNIS

AUTORIN

Ulrike

Hallo, ich bin Ulrike. Ich arbeite seit 2009 bei MEXICO MIO. Hier schreibe ich über Aktuelles und Besonderes aus Mexiko. Wenn ihr Fragen habt oder meine Reiseberatung in Anspruch nehmen möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine Email an ulrike@mexico-mio.de.

Beitrag teilen

* Nach wie vor verändern sich die Corona-Bestimmungen dynamisch – derzeit wird zum Glück alles einfacher. Wir haben diesen Blogartikel nach der Änderungen der Corona-Einreiseverordnung des Bundes aktualisiert. Stand 05.04.2022

Seit letztem Donnerstag, dem 03.03.2022, steht dem Reisen als Familie nach Mexiko formell nichts mehr im Weg. Das Reisen wird für dich und deine Familie wieder etwas einfacher! Das deutsche Robert-Koch-Institut hat die Einreisebedingungen für die Rückkehr aus dem Ausland nach Deutschland gelockert. Eine obligatorische Quarantäne für Kinder entfällt nun. Wir fassen hier nochmal alle wichtigen Eckpunkte für dich zusammen und geben wertvolle Tipps für deinen Urlaub mit Kindern in Mexiko 2022!

Welche Einreisebedingungen gelten für eine Familienreise nach Mexiko?

Für die Einreise nach Mexiko wird nur ein Reisepass/Kinderreisepass, der bei Ankunft noch mindestens 6 Monate gültig ist, verlangt. Nimm vorsichtshalber die Geburtsurkunden deiner Kinder mit, falls sie bei Weiter- oder Ausreise wider Erwarten verlangt werden (siehe Reisebericht »Mit dem Kind nach Mexiko reisen?« unserer Kunden).
Derzeit (Stand 7.3.2022) gilt für den Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln (dazu gehört auch das Flugzeug) in Deutschland noch die 3G-Regel. Das heißt, wenn deine Kinder nicht geimpft/genesen sind, müssen sie für den Abflug in Deutschland ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen.
Es ist wichtig, die Vorgaben der Airlines zu checken. So kann auch eine Airline noch eine 3G-Regel haben, also für die Beförderung einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis verlangen.

Welche Einreisebedingungen gelten für Familien bei der Wiedereinreise nach Deutschland?

Das RKI hat derzeit alle Länder von den Listen der Virusvarianten- und der Hochrisikogebiete gestrichen. Zu den Gründen heißt es auf der Seite des RKI: »Mit verbreitetem Auftreten der Omikron-Variante zeigt sich, dass die Fähigkeit dieser Variante eine bedrohliche Erkrankung hervorzurufen, weniger schwerwiegend ist im Vergleich zu den vorherigen vorherrschenden Varianten.« Für die Wiedereinreise nach Deutschland nach einem Urlaub in Mexiko heißt das für dich und deine Familie, dass keine Einreiseanmeldung mehr ausgefüllt werden muss und dass ungeimpfte Reisende (also auch Kinder unter 12 Jahren) zu Hause nicht mehr in Quarantäne müssen. Es müssen also keine zusätzlichen Urlaubstage/Ferientage für eine Quarantäne eingeplant werden. Das ist doch wirklich eine Erleichterung!
Zu beachten ist dennoch, dass für die Wiedereinreise nach Deutschland von allen Personen ab einem Alter von 12 Jahren ein Impf- oder Genesenennachweis bzw. ein negativer Coronatestnachweis (3G-Regel) verlangt wird. Als Testnachweis reicht ein negativer Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 h bei Einreise sein darf (vgl. Coronaeinreiseverordnung).

Chichén Itzá – CastillodeKukulkán (©Yucatan.travel)

Was muss ich als Familie über die Coronasituation in Mexiko wissen?

Mexiko arbeitet nach wie vor mit dem Ampelsystem um die einzelnen mexikanisches Bundesstaaten je nach Coronastand einzuordnen. Grüne Ampelfarbe bedeutet „geringes Risiko“, Hotels dürfen alle Betten belegen, Restaurants dürfen ohne Einschränkungen öffnen, Museen und Ausgrabungsstätten sind wieder zugänglich und Aktivitäten können normal durchgeführt werden. Derzeit haben so gut wie alle mexikanischen Bundesstaaten eine grüne Ampelfarbe: https://coronavirus.gob.mx/semaforo/

Im Falle einer Ansteckung bzw. wenn Symptome einer Coronainfektion auftreten und der Betroffene nicht zu einer Risikogruppe gehört, sollen Mexikaner sich zu Hause auskurieren. Was passiert mit Urlaubern? Das ist eine Grauzone, denn natürlich sind sie ja auf eine Übernachtung im Hotel angewiesen. Hier sollte das Hotel informiert und Kontakte eingeschränkt werden. Die Hotelmitarbeiter werden sich um die Bereitstellung von Speisen und Getränken kümmern. Wir hatten zuletzt ein Ehepaar vor Ort, die an einer Gruppenrundreise teilgenommen haben. Als sich ein Ehepartner positiv testete, trennten sie sich von der Gruppe und reisten im Mietwagen hinterher. Sicherlich muss in jedem Einzelfall neu entschieden werden. Zum Glück war es der erste Fall unter unseren Kunden vor Ort in Mexiko.

In geschlossenen Innenräumen und auch im Freien herrscht in Mexiko nach wie vor Maskenpflicht. Die Durchsetzung unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Von Quintana Roo (hier liegen die Strandorte Cancún, Playa del Carmen und Tulum) haben wir gehört, dass immer weniger Urlauber die Masken tragen. Hier solltest du respektvoll abwägen und dich an die örtlichen Regeln halten, ist unsere Meinung!
Es gelten weiterhin Abstands- und Hygieneregeln (z.B. Niesetikette etc.). In Mexiko werden auch sehr häufig Hände desinfiziert und zum Teil noch Temperatur gemessen.
Update: Inzwischen lockern viele Bundesstaaten die Maskenpflicht im Freien, zum Beispiel die Ciudad de Mexico (Mexico City) und Quintana Roo (hier liegen Cancún, Playa del Carmen, Tulúm etc.).

Nun haben wir alle »technischen Details« ausführlich besprochen und es wird Zeit für die konkrete Urlaubsplanung. Vielleicht hast du schon sehr lang Urlaubspläne verschoben und Träume aufgehoben? Wir geben dir noch ein paar aktuelle Erfahrungen und Tipps für deinen Familienurlaub in Mexiko mit auf den Weg!

Welche Ziele in Mexiko bieten sich für deine Familie an?

Prinzipiell haben wir in ganz Mexiko reisende Familien. Und auch während der »dunkelsten« Pandemiezeiten machten Eltern mit ihren Kindern Urlaub in Mexiko. Der Trend ging und geht dabei klar zur Yucatán-Halbinsel. Die Vorteile von Familienreisen auf Yucatán liegen klar auf der Hand:

  • zahlreiche Strände: Was gibt es Schöneres für Kinder als im Sand zu buddeln? Das Meerwasser ist auch schön warm zum Plantschen. Denke bei deiner Planung nicht nur an die Karibik mit Cancún, Playa del Carmen und Tulum, sondern auch an die Isla Holbox und an die Golfküste. Gerade hier ist das Wasser sehr flach, was Familien mit kleinen Kindern meist gut gefällt. Badeorte sind unter anderem Río Lagartos, Telchac Puerto, Progreso und Sisal. Hier kommt der internationale Tourismus erst langsam an, dafür ist die Hotelinfrastruktur auch noch nicht so gut.

    Riviera Yucatán Playa Puerto Progreso (©Apolinar Basora/Yucatan.Travel)

  • Tiere und Natur: Mit der Familie willst du die Zeit in Großstädten sicherlich minimieren und suchst eher Ziele in der Natur. Auf Yucatán gibt es Naturwunder, die deine Kinder faszinieren werden, und es gibt auch die Möglichkeit zur Tierbeobachtung. Flamingos kannst du zum Beispiel bei Celestún oder bei Río Lagartos beobachten. Schildkröten gibt es bei Akumal. Delfinen begegnest du mit etwas Glück im Sian Kaan Naturreservat. Eine Kundin machte uns auf das fluoreszierendes Plankton bei der Isla Holbox aufmerksam. Hier lässt sich übrigens in den Sommermonaten auch mit Walhaien schnorcheln (für größere Kinder).
    Wenn mal nicht gleich das Meer in der Nähe ist, dann können sich deine Kinder in Cenoten erfrischen. Das sind riesige, mit Süßwasser gefüllte Kalksteingrotten und -löcher. Das Wasser ist klar und türkisblau, Vögel zwitschern, Lianen und üppige Vegetation wuchern in die Cenote und die Atmosphäre fühlt sich einfach zauberhaft an.
  • Mietwagen-geeignet: Die Yucatán-Halbinsel können wir dir uneingeschränkt für eine Mietwagentour empfehlen. Gerade mit Kindern ist es meist entspannter, wenn du dir den Tag selbst einteilen kannst und spontan entscheidest, wie viel Zeit du zum Beispiel in einer Cenote verbringst. Frühstück entscheiden deine Familie und du, wann es losgeht.
    Stichwort Kindersitzen: Diese sind in Mexiko nicht Pflicht, aber verständlicherweise möchtest du auch im Mietwagen sicher mit deinem Kind reisen. Wir hatten zuletzt Kunden, die sich die Sitze in der Einkaufsmall (z.B. Centro Commercial Plaza Las Americas in Cancún) gleich zu Beginn Ihrer Reise gekauft haben. Das Ausleihen von Sitzen beim Mietwagenpartner geht prinzipiell auch, kostet natürlich und wird trotz Reservierung nicht garantiert.
  • gute Infrastruktur: Damit meine ich die Straßen, die selbst im »Hinterland«, z.B. bei den Maya-Gemeinde von Santa Elena oder Tekax, sehr gut ausgebaut sind. Angenehmerweise gibt es nicht so viel Verkehr, außer natürlich auf der Küstenstraße zwischen Cancún und Chetumal oder in den Städten. Einziger Wermutstropfen: Die Topes (Bodenschwellen zur Geschwindigkeitsbegrenzung) können zum Teil etwas anstrengend sein, weil du immer wieder schnell abbremsen musst. Zur guten Infrastruktur gehören meiner Meinung nach auch die Oxxo-Läden, die du überall findest und in denen du alles kaufen kannst (und auch mal auf Toilette gehen kannst). Überhaupt gibt es in den Städten alles zu kaufen, was du und deine Familie eventuell brauchst. Bei abgelegeneren Regionen, z.B. auf der Isla Holbox, solltest du vorher überlegen, ob es etwas gibt auf das deine Familie keinesfalls verzichten kann.
  • kinderfreundlich: Kinder sind in Mexiko gern gesehen! Im Café oder Restaurant wird – wenn du freundlich fragst – auf die Wünsche der Kleinen geachtet und auch sonst öffnen sie euch bestimmt viele Türen und Herzen.

    Flamingo Celestún (©ApolinarBasora/Yucatan.Travel)

Nun möchte ich auch noch zwei schwierige Themen erwähnen, die aber zu Mexiko bzw. der Yucatán-Halbinsel dazugehören:

  • Partytourismus: Entlang der Riviera Maya hat das Partyleben auch während der Coronapandemie nie aufgehört. Internationale Touristen haben hier viele »Freiheiten« genossen. So empfehlen wir Tulum zum Beispiel nur noch bedingt als Strandort, da es dort so »hip« und teuer geworden ist. Im Ort Tulum kannst du auch Pech haben und ein Hotel wählen, das direkt neben einem lauten Club liegt. Selbst zu der abgeschiedenen Insel Holbox mehren sich die Berichte von Parties. Hier schaust du am besten in den Hotelbewertungen, dass du nicht gerade ein laut gelegenes Hotel auswählst.
  • Sicherheit: Der Partytourismus hat auch noch ein anderes Problem sichtbarer gemacht: Drogenkartelle buhlen um die Marktkontrolle an der Riviera Maya. Tulum war zuletzt in den Schlagzeilen und das Auswärtige Amt verschärfte daraufhin seine Sicherheitshinweise. Die Problematik der Drogenkartelle existiert nun schon Jahrzehnte in Mexiko und ist auch an der Riviera Maya nichts Neues, Die sporadischen Ausbrüche der Gewalt haben noch nicht mal dem Massentourismus nach Cancún einen Abbruch getan. Wenn deine Kinder und du euch vom Nachtleben und Partytrubel fern haltet, tagsüber reist und euch an die gängigen Sicherheitstipps haltet, reist ihr unserer Meinung und Erfahrung nach sicher, Mérida soll übrigens die sicherste Stadt in Mexiko sein und auch im Hinterland der Yucatán-Halbinsel reist du mit deiner Familie ruhig. Diesem Thema widmen wir in den nächsten Wochen nochmal mehr Aufmerksamkeit – folge uns am besten auf Facebook und Instagram um nichts zu verpassen.

Hier habe ich übrigens mal eine Packliste für eine Mexikoreise mit Kleinkind erstellt – auch dort findest du gute Tipps für deine Reise mit Familie!

Melde dich gern bei uns mit deinen Reiseplänen für Mexiko. Wir machen dir konkrete Routen- und Hotelvorschläge und buchen dir gern das »Rundum-sorglos-Paket« mit Flug, Unterkünften und Mietwagen:

info@mexico-mio.de

+49 (0)341 5299878

Oder schreibe uns bei Facebook oder Instagram!

Entdecke Mexiko auf Deine Weise

Abonniere unseren Newsletter und erhalte die besten Angebote, Reisetipps und exklusive Reiseziele direkt in Deinen Posteingang.

BUCHE JETZT

DEINE
MEXIKO REISE

BEI UNS