Mexiko Reiseberichte

Mietwagenrundreise Yucatan und Chiapas zum Jahreswechsel 2018/2019

Unsere Kunden Tobias und Gloria erkundeten die Yucatan Halbinsel kurz nach Weihnachten und über Silvester mit dem Mietwagen und geben hier wertvolle Tipps zu den schönsten Cenoten Yucatans:

Sehr geehrte Frau Ramos,

wie versprochen lassen wir Ihnen heute einen detaillierten Bericht zu unsererm Mexiko-Urlaub zukommen.
Wie bereits unter der Woche geschrieben hat uns der Urlaub als ganzes gut gefallen und wir haben uns ein wenig in Mexiko/Yucatan verliebt.

Die Übernahme und Abgabe des Autos hat trotz zahlreicher negativer Blogeinträge einwandfrei und problemlos funktioniert. Mit dem Auto, einem VW Vento waren wir sehr zufrieden, vor allem auch weil der Kofferraum ausreichend Platz für unsere zwei Reisetaschen hatte (am Ende auch noch zusätzlich zwei große Rucksäcke von unseren Freunden). Somit war von außen nicht erkennbar, dass wir unser Gepäck die meiste Zeit dabei hatten.

Den einen Höhepunkt unserer Reise zu benennen ist schwierig, da es zahlreiche Höhepunkte gab, aber wir versuchen mal die besten Cenoten und die besten Mayastätten zu bezeichnen.

Die faszinierendste Cenote war für uns Papakal (siehe Bild) bei Cuzuma. Sie war zwar schwierig über einen ca. 8km langen sehr holprigen Feldweg zu erreichen (dennoch immer mit Schildern ausgeschrieben) aber dafür waren bis auf den Aufpasser außer uns niemand in der komplett geschlossenen Cenote.

Cenote Papakal

Direkt in der Nähe und etwas touristischer waren die drei Cenoten von Santa Barbara. Hier kann man mit einem Pferdewagen auf Gleisen transportiert werden oder mit dem Fahrrad selbsständig die Cenoten abklappern. Es handelt sich um eine komplett geschlossene, eine Cenote mit einem Loch und eine offene Cenote und alle drei sind sehr beeindruckend.

In den Top drei der von uns besuchten Cenoten ist Tak Bi Ha (siehe Bild). Diese Cenote ist hinter der von Dos Ojos bei Tulum und bis auf zwei kleine Löcher komplett geschlossen. Im Gegensatz zu Dos Ojos waren wir hier komplett allein und konnten diesen beeindruckenden Ort ganz für uns genießen.

Cenote Tak Bi Ha

Von den großen Mayastätten haben uns natürlich Palenque und Calakmul sehr fasziniert und begeistert. Hier ist einfach die enorme Größe und die Verbindung zum Dschungel beeindruckend.
Von den kleineren Mayastätten haben uns Ek Balam, Hormiguero, Bekan und Edzna extrem gut gefallen.

Ek Balam ist zwar klein, aber nach Coba und Chichen Itza waren hier nur sehr wenige Leute und man kann beide Pyramiden besteigen und bekommt somit faszinierende Blicke.

Hormiguiero (Bild) war noch kleiner und wieder komplett verschieden. Hier waren keine großen beeindruckenden Gebäude, dafür waren bei den bestehenden Gebäuden die Verziehrungen noch extrem gut erhalten und wahrlich beeindruckend.

Ausgrabungsstätte Homiguero

Bekan hatten wir nur zufällig entdeckt (bei Xpujil+Bilder) aber hier waren auf sehr engem Raum sehr große Mayagebäude und -Pyramiden und trotz Lage an der Hauptstraße nur sehr wenig Leute unterwegs.

Ausgrabungsstätte Bekan

Die Hotelauswahl hat uns insgesamt sehr überzeugt, dennoch haben wir einige Anmerkungen:

  • Mayaland ist ein sehr schöne und gut gelegenes Hotel (am Nebeneingang)
  • Julamis in Merida ist ein schönes Hotel und der Besitzer Alex ist ein Unikat (von seiner Art zu Leben, zu Kochen und zu Erzählen), allerdings hatten wir hier ein Zimmer im Nebenhaus (eine separate Wohnung) und diese war nicht optimal gepflegt.
  • Piedras de Aguas in Palenque würden wir definitv nicht mehr empfehlen. Die Zimmer haben keine A/C und sind extrem feucht, da sehr klein und nur ein kleines Fenster zum Lüften existiert. Der Pool und die Lage hingegen, sowie das Frühstück waren gut. Hier würden wir eher das Hotel von unseren Freunden (Anm.: siehe Reisebericht von Daniela und Max unten) empfehlen, welches extrem sauber war und wunderschön.
  • Das Chicanna Ecovillage kann man uneingeschränkt empfehlen.
  • Die Rancho Encantada kann man auch uneingeschränkt empfehlen, die Lage an der Lagune ist einfach zauberhaft (siehe Bild).
  • Das Tulum Dreams and Spa würden wir auch empfehlen, da es vom Preis-/Leistungsverhältnis einfach unschlagbar ist. Man muss halt auf All Inclusive stehen.
Laguna Bacalar

An unserer Reise würden wir nur eine Sache ändern, wir würden nur eine Nacht in Merida verbringen und eine Nacht dafür in Celestun. Die Lage am Strand und die Flamingos haben uns wirklich begeistert.

Mexico Mio haben wir durch Zufall im Internet gefunden und uns dann wegen der guten Beratung durch Sie für die Buchung entschieden.

In Latein-/Mittelamerika haben wir bereits Mexiko, Costa Rica, Peru, Chile und Bolivien besucht. Folgende Länder sind auf unserer Wunschliste noch weit oben: Panama, Belize, Ecuador und Kolumbien.

Zuletzt noch die Infos zum Strand in Tulum: Im Wasser schwimmen ein paar Algen, welche auch an den Strand gespült werden. Es sind aber nicht mehr viele, vor allem nicht mehr so viele wie wir auf den Bildern von Webcams im Herbst beobachtet haben. Zusätzlich wurde der Strand täglich vom Hotelpersonal gereinigt.

Falls sie noch weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte einfach noch einmal bei uns.

Vielen Dank für die Organisation des tollen Urlaubs und viele Grüße
Tobias+Gloria

Passendes Angebot zu diesem Beitrag:

Yucatán Mietwagenreise

Wer im Urlaub gern mit dem Mietwagen unterwegs ist, dem empfiehlt sich die Halbinsel Yucatán. Auf der Fahrt entdeckt ihr geheimnisvolle Ausgrabungsstätten und seht farbenfrohe Kolonialstädte.
Zur Reise » Preis: ab 865€
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.