Aktuelles

Geht am 21.12.2012 die Welt unter?

Maya-Pyramide von Uxmal

Maya-Pyramide von Uxmal

Die bekannteste aller Prophezeiungen ist der Maya Kalender, welcher auf den Tag genau das Ende unseres gegenwärtigen vierten Zeitalters voraussagt – den 21.12.2012. An diesem Tag zieht auch die Sonne mit dem Zentrum der Milchstraße gleich, was einmal alle 25.800 Jahre passiert. Schon die Maya sollen gewusst haben, dass die Erdachse schwankt und sich die Anordnung der Sterne jedes Jahr leicht verschiebt. Einige Prophezeiungen von Forschern, Esoterikern und besorgten Bürger reichen bis zur Apokalypse. Die Tourismusindustrie hofft daraus ein besonders erfolgreiches Jahr zu erzielen. Auch die Filmbranche schöpft Gewinne ab – Roland Emmerichs Endzeitspektakel „2012“ spielte an die 800 Millionen Dollar in die Kinokassen ein: innerhalb von 3 Monaten!

Doch was hat es mit diesem Kalender wirklich auf sich?

Die Maya besaßen eine blühende Hochkultur und unter ihnen waren viele geniale Mathematiker und Astrologen, die Sonnen- und Mondfinsternis voraussagen konnten und einen Kalender entwickelten, nach dem das Volk der Maya lebte. Dieser Kalender beruhte auf mathematischen Berechnungen, astrologischen Beobachtungen, Götterkunde und Mythologie und soll an besagtem Tag enden.

Den entscheidenden Nachweis für diesen Kalender fanden Archäologen in der Ruine der antiken Stadt Tortuguero, nordwestlich von Palenque. Auf einer Kalksteinstafel – dem Monument 6 – ist eine Inschrift enthalten, welche besagt, dass am 21.12.2012 das 13. bak’tun enden wird. Ein bak’tun ist ein Zyklus in der Rechnung der Maya und dauert 400 Jahre an. Laut dem Entstehungsdatum der Welt, welches nach den Maya auf den 11. August vor unserer Zeitrechnung fällt (an diesem Tag wurde die Welt neu geordnet) endet nun dieses bak’tun im Dezember diesen Jahres. Allerdings endet an diesem Tag nur das 13. bak’tun (die Zahl 13 war für die Maya eine heilige Zahl)– nicht aber der Kalender. Es soll nur den Beginn einer neuen Ära markieren.

Mayazeremonie

Mayazeremonie

Weiteres Indiz liefert eine der 4 originalen Maya-Handschriften – so genannte Codices. Der  800 Jahre alte „Codex Dresdensis“, welcher in der Sächsischen Landesbibliothek Dresden aufbewahrt wird, enthält ebenso Hinweise auf einen Kalender und ein Bild der Apokalypse. Seit 1739 gehört der 78-seitige Codex zu den größten Schätzen der sächsischen Landeshauptstadt. Zentrale Strukturen des Zahlen- und Kalendersystems der Maya konnten mit Hilfe dieses Codex entschlüsselt werden – er gilt somit als wertvollster und ergiebigster der 4 Codices. Die Maya waren sich bereits der Zahl „Null“ bewusst und arbeiteten mit dieser. Sie schrieben die Zahlen bis 19 aus und die Zahl 20 stand für die Ganzheit, die Zahl 360 für ein Jahr. Seit dem 11. August 3114 vor Christi wurde jeder Tag gezählt. Das Ende des 13. bak’tuns wird mit einem riesigen Krokodil, welches Wasser speit, illustriert, was Esoteriker und manch anderen Interpreten den umstrittenen Hinweis gab, dass dies der Beginn der Apokalypse ist.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit sollte dem 13. bak’tun des Maya Kalenders ein 14. folgen. Die Maya schlossen, ihrer Mythologie entsprechend, eine Apokalypse nie aus, aber es gibt keinerlei Hinweise, dass diese am 21. 12. 2012 erfolgen sollte. Sie selbst sprachen nie von einem Ende der Welt. Die meisten heutigen Theorien von einem „Weltuntergang“ stammen aus der westlichen Welt.

Die meisten Archäologen, Astronomen und auch Maya gehen davon aus, dass rein gar nichts passiert. Wer trotzdem an das Ende der Welt glaubt und vorher unbedingt die mystischen Stätten der Maya erkunden möchte, kann sich über einige „Specials“ und Extras freuen. Die meisten Maya-Stätten findet man im Bundesstaat Quintana Roo (Tulum), in Campeche (Calakmul), Chiapas (Palenque) oder Yucatan (Chichen Itza).

Auch das Landesmuseum in Dresden erwartet einen großen Besucherzustrom, vor allem im Dezember 2012.

Auch wir bei MEXICO MIO bereiten gerade die Veröffentlichung einer „Maya-Reise“, passend zum Ende des Maya-Zyklus‘, vor. Schreiben Sie uns eine Email, wenn Sie Interesse an einer Rundreise auf den Spuren der Maya und mit der ein oder anderen spirituellen Begegnung haben!

Vorheriger Artikel nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Mexico Mio - Sonderreise 2012: Eine Reise durch das Land der Maya Montag, 2. Juli 2012 at 14:35

    […] 06.08.2012Geht am 21.12.2012 die Welt unter? […]

  • Antwort hinterlassen

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.