Mexiko Reiseberichte

Mexiko Reisebericht: Familie Wegener auf Tour – Teil II: Campeche & das SOS Kinderdorf

Die letzten Tage hatte Familie Wegener im wunderschönen kolonialen Hochland Mexikos verbracht und war von den gediegenen Hotels und den kulturellen Schätzen begeistert (siehe Mexiko Reisebericht Teil 1). Aber die nächste Station ihrer Mexiko Rundreise lag unseren Kunden ganz besonders am Herzen, denn nun stand das Wiedersehen mit ihrer Patentochter Selene im SOS-Kinderdorf in Campeche an. Die Wegeners besuchen ihre Patentochter seit vielen Jahren regelmäßig im Sommer, verbringen ein paar entspannte Tage mit ihr, gehen shoppen und lassen es sich und Selene gut gehen.

das SOS Kinderdorf und Zuhause von Selene

das SOS Kinderdorf und Zuhause von Selene

Dieses Jahr war ein ganz besonderer Programmpunkt geplant, bei dem auch wir von MEXICO MIO ins Spiel kamen. Familie Wegener wollte diesmal nicht nur ihrer Patentochter Selene, sondern ihrer ganzen Familie etwas Gutes tun. (Die Kinder im SOS-Kinderdorf sind auf „Familien“ aufgeteilt – zusammen mit anderen Waisenkindern, ihren „Geschwistern“, werden sie von einer „Mama“ betreut.) Deswegen gaben wir den Wegeners „Taschengeld“ für Selene und ihre Familie mit, das sie für einen Besuch des Vergnügungsparks in Campeche nutzen konnten. Die Schilderung von Familie Wegener war lustig und so wollen wir sie euch nicht vorenthalten:

Am mexikanischen Unabhängigkeitstag machte sich Herr Wegener auf den Weg zum Vergnügungspark um die Öffnungszeiten zu erfragen. Man sagte ihm 14 Uhr und so wurde als Treffpunkt für den nächsten Tag mit Selene und ihrer Familie „13 Uhr am Hotel“ ausgemacht. Natürlich wollten die „Kleinen“ (der Größte ist 16 Jahre alt…) das Hotelzimmer sehen und einen Blick auf den Pool werfen. Dabei war manchen von ihnen die Fahrstuhlfahrt nicht geheuer – sie waren noch nie mit einem Lift gefahren.
Vom Hotel ging es weiter zum Vergnügungspark … die Enttäuschung war groß, als alle Karusells und Buden noch geschlossen waren. Am Unabhängigkeitstag hatte der Park natürlich Sonderöffnungszeiten – sonst erwacht der Rummel immer erst 16 Uhr. Was also anfangen mit einer großen Kindergruppe? Der Entschluss, in eine bekannte Fast-Food-Kette zu gehen und Burger & Pommes Frites zu essen, stieß auf große Begeisterung. Es ist schon erstaunlich, wie viel in einen Kindermagen reinpassen kann… Nach der Stärkung stürmten Selene und ihre Geschwister in das Spielzimmer der Restaurants. Auf den Fotos von Familie Wegener waren schon jetzt leuchtende Kinderaugen zu sehen. Dann hatte der Vergnügungspark auch schon geöffnet und so gut wie jedes Karusell und jede Bude wurde ausprobiert: Achterbahn, Kuscheltiere schießen, Kinderkarusell, Flipper und alles was das Herz begehrt. Allein die frohen Gesichter der Kinder machten den Aufwand wett…

Selene und Familie sagen "Danke"

Selene und Familie sagen „Danke“

Zurück im Kinderdorf zogen Selene und ihre Familie ihre schönsten Sachen an, um für ein Erinnerungsfoto für MEXICO MIO zu posieren. Jeder Scheitel saß perfekt und die Jungs probierten ihre coolsten Posen aus. Eine schöne Erinnerung für alle an einen sorgenlosen Tag wie er im Kinderbuch steht!
Die restlichen Tage in Campeche verbrachten Familie Wegener mit Selene. Nach der Schule wurde die Patentochter abgeholt, es wurde eingekauft, gequatscht und gelacht. Besonders faszinierend waren die Videokamera und die Digitalkamera. Am letzten Tag wurde dann Familie Wegener mit einer großen Sahnetorte überrascht, da Selene bald Geburtstag hat, aber die Torte lieber mit ihren Paten verspeisen wollte.

Für Familie Wegener startete nun noch einmal ein kleines Besichtigungsprogramm, bevor es weiter an den schönen Sandstrand der Riviera Maya ging. Dazu mehr im dritten und letzten Teil vom Mexiko Reisebericht.

Vorheriger Artikel nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.