MEXICO MIO Team

„Oaxaca ist die Essenz Mexikos“ – Interview mit unserer Partneragentur in Oaxaca

Eine unserer Lieblingsregionen in Mexiko ist Oaxaca. Unseren Kunden, die individuell reisen möchten, empfehlen wir Oaxaca Stadt, aber auch die Pazifikküste des gleichnamigen Bundesstaat immer wieder. Warum wir das machen, wird in folgendem Interview deutlich. Das haben wir mit Claudia geführt, eine gebürtige Deutsche, die schon lange in Oaxaca lebt und besondere Ausflüge und Reisen in und um Oaxaca anbietet. Lest hier über die „Essenz Mexikos“, über nachhaltigen Tourismus und Sicherheit in Mexiko und erhaltet einen Geheimtipp zu einer „Kulturoase“ sowie zu „Rettichweihnachten“ in Oaxaca Stadt.

 

Seit wann lebst du in Oaxaca und wie kam es, dass du dorthin ausgewandert bist?

Nach Mexiko gekommen sind wir genau heute vor 16 Jahren….am Tag der Virgen de Guadalupe, die heute am 12.Dezember in ganz Mexiko gefeiert wird.
Mein Mann Yves ist Architekt und wollte fuer ein Jahr in Mexico City mit seinem Freund Claudio Trejo, ebenfalls Architekt und wohnhaft in Mexiko City
zusammenarbeiten. Ich habe ihn damals begleitet, offen fuer Alles.
Ich bin eigentlich Soziologin und mein Ziel war es Spanisch zu lernen, ueber Mexiko wusste ich damals nicht viel aber es hat nicht lange gedauert bis dieses Land mich mit all seinen Facetten verzaubert hat.
In Mexiko City gab es zwar Arbeit fuer Yves aber die Stadt war uns einfach zu gross und so kamen wir nach Oaxaca Stadt erstmal um Spanisch zu lernen.
Aus einem Jahr wurden 16…….und hoffentlich noch viel mehr……

Wie bist du im Bereich Tourismus gelandet und seit wann gibt es eure Firma?

Wir haben tierraventura im Maerz 1999 eroeffnet…..wir wollten von Anfang an eine andere Form von Tourismus anbieten. Der Bundesstaat Oaxaca ist einer der vielfaeltigsten Staaten des Landes, von 9 existierenden Vegetationen in ganz Mexiko findet man 7 in unserem Bundesstaat dazu leben hier 16 indianische Gruppen die ueber 50 verschiedene Sprachen sprechen.  95% des Bundesstaates besteht aus Bergen, die Stadt Oaxaca ist eine der schoensten Kolonialstaedte Mexikos.
Wir haben hier wirklich alles…..fuer mich ist Oaxaca die Essenz Mexikos.
Wir sind in unserem ersten Jahr in Oaxaca viel rumgereist und zwar hauptsaechlich im Bundesstaat Oaxaca (der uebrigens zweimal so gross ist wie die Schweiz), in die abgelegenen Bergdoerfer, die Pazifikkueste, auf die Kaffeeplantagen, das war fuer uns wirklich Mexiko….. die indigene Bevoelkerung, die zum Teil noch lebt wie in prehispanischen Zeiten mit all ihren Traditionen, wunderschoene, noch unberuehrte Landschaften, die unterschiedlichsten Vegetationen.
Das wollten wir unseren Kunden zeigen….
Zu diesem Zeitpunkt entstanden in Oaxaca die ersten Gemeindeprojekte im Bereich „Ecotourism“, d.h. es entstand eine Infrastruktur fuer Tourismus in Gegenden die vorher noch nie besucht wurden und genau dorthin wollten wir unsere Kunden bringen.

Euer Unternehmen hat den Beinamen „Ecotours“ – was genau unterscheidet euer Angebot von anderen Anbietern?

Der Begriff „Ecoturismo“ oder „Ecotours“ ist vielleicht ein bisschen irrefuehrend.
Fuer uns ist Ecoturismo die Verbindung vieler Aspekte, die wichtig sind, um ein Land zu entdecken, zu geniessen und zu verstehen.
Dazu gehoert vor allem die Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen, das Erleben der realen Lebens- und Arbeitsweisen der Bevoelkerung eines Landes, der Besuch noch unberuehrter Naturschoenheiten und, fuer uns als Unternehmen, die Unterstuetzung oekologischer und sozialer Projekte durch einen sanften Tourismus.
Dieses Verstaendnis von „Ecotourismus“ garantiert uns zufriedene und begeisterte Kunden sowie nachhaltiges Arbeiten in der Region von Oaxaca.

Und dahinter stehen wir bis heute 100%.
Wir haben uns spezialisiert auf Touren in die Berge und an die Kueste, in die Sierra Mixteca, die noerdliche und suedliche Sierra und die Pazifikkueste.
Wir reisen in kleinen Gruppen (ab zwei Personen) und stellen unser Programm gemaess den individuellen Wuenschen unserer Kunden zusammen. Wir moechten dem Reisenden soviel Aspekte wie moeglich zeigen.

So bieten wir zum Beispiel Wanderungen von Dorf zu Dorf an, Reitausfluege, Campingtouren und traditionelle, indianische Medizin. Bei Ausfluegen von mehreren Tagen schlafen wir in den Doerfern, die in den letzten Jahren eine Infrastruktur fuer den Tourismus geschaffen haben (Gaestehaeuser, Restaurants, oekologische Projekte). Auf unseren Wanderungen werden wir nach Moeglichkeit von einem der ortsansaessigen Einwohnern begleitet.
Ziel ist es, einen sanften, nachhaltigen Tourismus zu betreiben, der vielen Gemeinden eine neue und notwendige Einkommensmoeglichkeit schafft.
Nur so, glauben wir, koennen Landschaften, Traditionen, Baudenkmaeler und die facettenreiche Geschichte vieler Orte am Leben erhalten werden.

Was ist die größte Herausforderung im Umgang mit Kunden? Was gefällt dir besonders daran?

Meine groesste Herausforderung ist immer wieder Bruecken zu bauen zwischen den Kulturen, wenn uns das gelingt ist das auch immer wieder die schoenste Belohnung fuer unsere Arbeit.
Im allgemeinen haben wir wirklich tolle Kunden, die offen und neugierig sind, da faellt es leicht unsere Leidenschaft fuer Mexiko und Oaxaca zu teilen.
Klar gibts immer mal wieder Ausnahmen aber das gehoert zur Arbeit.

Leider ist Mexiko hier in Europa immer wieder mit Negativschlagzeilen in der Presse vertreten. Was sind deine Argumente, wieso unsere Kunden trotzdem nach Mexiko reisen sollten?

Die Presse lebt leider von schlechten Nachrichten……es ist total traurig das Mexiko in den letzten Jahren mit diesem schlechten Ruf zu kaempfen hat. Ich moechte das Problem mit den Drogenkartellen und der steigenden Gewalt nicht klein reden aber Tourismus ist davon kaum betroffen.
Ich halte Mexiko immer noch fuer ein sehr sicheres Reiseland mit extrem freundlichen und hilfsbereiten Bewohnern.
Wir reisen alleine und mit Kunden seit 16 Jahren durch dieses Land und wir hatten noch nie ein Problem!!
Das hat sich auch in den letzten Jahren nicht veraendert.
Mexiko ist eines der vielfaeltigsten Laender der Welt, ich finde es einfach schade das viele Menschen mehr der Presse glauben als den Leuten die hier leben.

 

Welches ist dein Lieblingsort in Oaxaca?

Mein neuer Lieblingsort in Oaxaca Stadt ist der Ex-Konvent San Pablo zwischen der Calle Independencia und Fiallo.
Dort entstand vor ein paar Jahren ein Kulturzentrum, es gibt ein kleines Kaffee, eine Bibliothek fuer Kinder, immer wieder kulturelle Veranstaltungen.
Das ist eine Oase in der Stadt…..

Welcher Ausflug aus eurem Repertoire ist dein spezieller Tipp für unsere Kunden und warum?

ehrlich, das kann ich kaum beantworten……ich finde all unsere Ausfluege speziell…..
Aber mein persoenliches Highlight sind immer noch die Kaffeeplantagen, die tropische Vegetation, die kristallklaren Fluesse dort,
die Abgeschiedenheit, die Geschichte – denn die meisten Kaffeeplantagen wurden von Deutschen gegruendet die hier in den 20iger und 30iger Jahren herkamen….
und dann natuerlich die Pazifikkueste, vor allem der Strand von San Agustinillo und Mazunte!
Das tolle an Oaxaca ist das man hier in einer Woche total verschiedene Welten entdecken kann, die Bergdoerfer der Sierra, die indianischen Maerkte im Zentraltal, die tropische Vegetation der Kueste, noch unberuehrte Straende….

Gibt es noch einen anderen Ort in Mexiko – neben Oaxaca – den du als „Lieblingsplatz“ bezeichnen würdest?

Ja, der Bundesstaat Chiapas vor allem San Cristobal de las Casas und der Selva Lacandon/der Regenwald.

Jetzt in der Vorweihnachtszeit werden wir immer wieder gefragt, wie in Mexiko Weihnachten gefeiert wird. Was sind denn typische Weihnachtsbräuche für Oaxaca und Umgebung?

Ab dem 16. Dezember beginnen hier ueberall Las Posadas, das ist so eine Art Krippenspiel. In den Doerfern richtet jeden Tag eine andere Familie die Posada aus, der Dorfheilige wird in einer Prozession zum naechsten Haus getragen, alle sind eingeladen.
Man singt vor der Tuer und die Familie die die Posada ausrichtet singt hinter der Tuer, zum Schluss wird man reingelassen und bekommt was heisses zu trinken und zu essen. Das Ganze represaentiert die Suche von Maria und Joseph nach einer Unterkunft vor der Geburt Jesus.

Und dann haben wir am 23. Dezember in der Stadt die Nacht der Rettiche (das gibts glaube ich nur in Oaxaca). Aus Rettichen werden ganze Szenen geschnitzt und es gibt einen Ausstellungswettbewerb am Zocalo, dem Hauptplatz der Stadt.

Am 24. beginnen die Umzuege auf dem Zocalo, jeder Stadtteil schmueckt einen Wagen mit Maria und Joseph, dem Christuskind und man wirft Suessigkeiten, kleine Geschenke und mit Konfetti gefuellte Eier in die Menge.

Wenn wir nicht unterwegs sind dann gibt es bei uns zu Hause ein Weihnachtsessen mit all unseren Patenkindern, einem Weihnachtsbaum und vielen, kleinen Geschenken, ganz wie in Deutschland…..

 

Wir bedanken uns vielmals bei Claudia und hoffen, dass die Begeisterung für Oaxaca und Mexiko, die hier im Interview deutlich wird, auch auf viele von euch überschwappt! Wer noch nach einem besonderen und individuellen Reiseziel für 2014 sucht, der ist hier endlich fündig geworden!! Wir beraten gern zu einer Reise nach Mexiko mit außergewöhnlichen Erlebnissen in Oaxaca!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.