Mexiko Reiseberichte

Unterwegs mit Familie Borkenhagen

Nachdem wir von Familie Borkenhagen nun schon einen interessanten Reisebericht über ihre Wanderung in den Pueblos Mancomundados erhalten haben, folgt hier ein Bericht zum Teil 2 der Mexiko Reise.

Mexico-City – Puebla – Oaxaca – Puerto Escondido – Mexico-City

29.07. – 01.08.2009: Mexico-City
Drei Tage sind natürlich zu knapp für eine der größten Städte der Welt. Wir haben unsere Zeit jedoch gut genutzt, hatten einen kompetenten Reiseführer und dank der zentralen Lage unseres Hotels Holiday Inn (netter Service, tolles Frühstück) direkt am Zocalo konnten wir eine ganze Menge zu Fuß „abarbeiten“. Die Hotelterasse bietet einen herrlichen Blick und dort trinken wir auch das erste Mal Tequilla auf mexikanisch. Unbedingt sehenswert ist das Anthropologische Museum, für das man mindestens einen halben Tag einplanen sollte.

01.08. – 02.08.2009: Puebla
Auf dem Weg nach Puebla natürlich Fotoshooting mit dem Popocatepetl und Halt in Cholula, um die Kirche, die auf der Pyramide steht, zu besichtigen. Puebla ist spanischer, als viele spanische Städte, die wir kennen. Sehr schön bunt (viele Fassaden in der Innenstadt sind gekachelt), aufgeräumt, lebendig (Familienleben auf dem Zocalo mit Kulturprogramm), lecker (die Schokoladen-Mole zu Hühnchen schmeckt tatsächlich), historisch (unbedingt in die Bibliothek „Palafoxiana“ schauen) und modern (unsere Unterkunft ist ein Klasse desingtes nh-Hotel mit einem Frühstück, das keine Wünsche offen ließ). Hier hält man es auch noch einen Tag länger aus. Das können wir allerdings von allen Orten, die wir in Mexico besucht haben, sagen.

02.08. – 04.08. + 07. – 08.08.2009: Oaxaca
Die Fahrt mit dem Überlandbus 1. Klasse ist komfortabel und vergeht bei der tollen Landschaft wie im Flug. Unser Hotel Hostal CasAntica ist eine Wucht. Es sieht genauso aus, wie man sich ein mexikanisches Hotel vorstellt, das Frühstück ist auch mexikanisch. Oaxaca lebt von der Mischung aus Einheimischen unterschiedlicher Abstammung und Touristen. Der Zocalo ist der quirlige Mittelpunkt des Ortes und die Zeit vergeht dabei, sich dort einfach niederzulassen und zu schauen. Essen ist wie überall frisch und uns schmeckt einfach alles, auch der mexikanische Wein und das Bier.

08.08. – 13.08.2009: Puerto Escondido
Wieder zurück von unserer Wanderung in der Sierra Norte, besuchten wir den zentralen Markt der Stadt und versorgten uns mit Proviant für die Fahrt an den Pazifik (10 Std.). Man sollte reisefest sein, um das wunderbare Panorama genießen zu können. Unsere Unterkunft ist diesmal ein Bungalow auf dem Gelände der Villa Mozart y Macondo im ruhigen Ortsteil Carrizalillo. Der Bungalow steht in einem tropischen Garten und ist liebevoll eingerichtet und gut ausgestattet. Ziemlich cool finden wir die Outdoor-Küche. Gleich um die Ecke gibt es eine nette Einkaufspassage mit mehreren kleinen Restaurants, Frisör und Waschsalon. Das Beste jedoch ist der Pazifik. Nur ein kurzer Weg über die Straße, die Treppen runter und schon stehen wir in unserer kleinen Bucht und finden dort alles, was man für einen Strandtag braucht. Mit dem Taxi fahren wir zu einer nahe gelegenen Lagune, die einen Ausflug lohnt, nicht nur wegen der tollen Vögel und Krokodile, sondern auch, weil wir nach unserer Paddeltour mit einem prächtigen Lobster belohnt werden.

14.08.2009: Mexico-City
Puerto Escondido hat einen kleinen Flughafen und von dort dauert die Reise in die Hauptstadt nur eine gute Stunde. Das Flughafenhotel Fiesta Inn liegt günstig, hat einen kostenlosen Shuttle-Service und bietet ein schmackhaftes Abendbüffet.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.