MEXICO MIO Team, Mexiko Reiseberichte

MEXICO MIO unterwegs in Villahermosa, Tabasco

Nach einigen aufregenden Tagen im Kupfercanyon Mexikos, gab es das volle Kontrastprogramm. Tabasco, El Éden de Mexico lud zur 5. Ausgabe der Adventure Travel Mexico Messe (ATMEX 2017) ein. Konkret ging es von Chihuahua mit Zwischenstopp in Mexico City nach Villahermosa, Tabasco. Eine unterschiedliche Zeitzone, 30 Grad und gefühlt 100% Luftfeuchtigkeit schlugen uns auch noch bei der Landung kurz vor Mitternacht entgegen. Natur, Kultur und Abenteuer sollten uns auch die nächsten Tage begleiten. Die ATMEX ist eine der wichtigsten Messen Mexikos bzw. Lateinamerikas für Natur- und Abenteuertourismus, um zu zeigen, dass Mexiko weit mehr als Sonne und Strand zu bieten hat und neben den klassischen Destinationen weitere Geheimtipps im Land warten. Um auch die Messegäste davon zu überzeugen, wurde gleich für den 1. Tag ein Adventure Day mit verschiedenen Zielen organisiert.

Adventure Day in Tabasco

Für Gruppe 5 stand der Parque Villa Luz auf dem Programm, ca. 2 Fahrstunden von Villahermosa entfernt. Dort gibt es Wasserfälle, eine Höhle mit Sardinen, die aufgrund der permanenten Dunkelheit blind sind und besonders in der Osterwoche eine tragende Rolle spielen, das Haus von Tomás Garrido und die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten, wie z.B. Kayak fahren, wandern, Ziplinen, Abseilen am Wasserfall, Mountainbiking etc. teilzunehmen.

Zunächst überquerten wir eine Hängebrücke und wanderten zum Haus von Tomás Garrido, begleitet von lautem Affengebrüll und dem schwefelartigen Geruch des weißen Flusses, welcher aus der Höhle durch die Landschaft fließt. Tomás Garrido (1890-1943) war ein umstrittener Gouverneur Tabascos, der aufgrund seiner autoritäteren Führung und strikten Ablehnung des Katholizismus und z.B. Alkohols trotz seines gesellschaftlichen Engagements und der Verbesserungen der Lebensbedingungen (z.B. Einführung Frauenwahlreicht) für die Gesellschaft nicht unbedingt überall oben auf der Beliebtheitsskala stand. So musste er 1935 das Land verlassen und kehrte erst 1941 nach Mexiko zurück. Nach diesem geschichtlichen Aspekt stand die Begehung der „Sardinenhöhle“ an. Nachdem sich jeder auf den ersten Stufen in das Innere der Höhle entscheiden konnte, ob er weiter gehen möchte oder nicht, ging es mit den Wagemutigen ausgerüstet mit Helm und Stirnlampe in das verzweigte Höhlensystem. Oft ging es nur im Entengang oder auf den Knien weiter, wir sahen die Sardinen sowie Fledermäuse und das schwefelhaltige Wasser verspricht eine heilende Wirkung zu haben.

Hängebrücke Landschaft in Tabasco Schwefelhaltiges Wasser Höhle der Sardinen Fluss Abseilen am Wasserfall

Wieder am Tageslicht, gab es die Möglichkeit sich am Wasserfall abzuseilen oder einfach nur die Landschaft zu genießen. In dem Süßwasser des Wasserfallbeckens oder den natürlichen Pools kann auch gebadet werden, was vor allem viele einheimische Bewohner nutzen.

Das Mittagessen fand schließlich im Pueblo Mágico Tapijulapa statt, ein niedliches Dorf am Zusammenfluss von Oxotlán und Amatán, die ein besonderes Farbenspiel kreieren. Die gepflasterten Straßen, weiß getünchten Häuserfassaden mit signalroten Ziegeldächern, Verzierungen und das allgegenwärtige Kunsthandwerk. Aus Lianen werden wunderschöne Rattan- und Korbmöbel hergestellt. In einem typischen Restaurant werden Tamales, Tlayudas (eine Art belegte Pizza, v.a. typisch für Oaxaca) und Nachtisch direkt am Hauptplaza des Ortes serviert.

Mittagessen Tapijulapa Kunsthandwerk in Tapijulapa

Nach einem ereignisreichen Tag geht es zurück nach Villahermosa, wo am Abend noch das Willkommenheißen der geladenen Gäste mit einer Rede des Gouverneurs von Tabasco im Hotel Quinta Real Villahermosa stattfand.

ATMEX 2017 in Villahermosa

Die nächsten zwei Tage sind voll mit interessanten Treffen, neuen Produkten und Destinationen sowie eindrucksvollen Präsentationen, insbesondere zum Thema Nachhaltigkeit. Ich lerne Wissenswertes über Regionen wie Tabasco, Durango oder Jalisco, die sich immer mehr touristisch etablieren und neben den „klassischen“ Destinationen auch vielfältige Möglichkeiten bieten. Zudem werden ökotouristische Projekte vorgestellt und weitere Anstöße zum Umdenken bzw. zur Transformation in dieser für Mexiko (und der ganzen Welt) wichtigen Branche geliefert. Mexiko mit seiner unglaublichen Natur, bewegenden Geschichte, indigenen Einflüssen sowie kulturellen Denkmälern bietet beste Voraussetzungen, die ersten Grundsteine sind gelegt aber bis ein neues tragbares Modell für einen zukunftsfähigen Tourismus gefunden ist, ist es noch ein langer Weg.

Wir von MEXICO MIO sind natürlich auch bemüht abseits der eher massentouristischen Routen individuelle Programme und Touren zurechtzuschneiden. Mit diesem neuen Input geht es zurück ins kalte Deutschland, wo wir fleißig an der neuen Website basteln. Eine wieder mal ereignisreiche und schöne Reise im wunderbaren Reiseland Mexiko.

Unsere Gruppe auf der ATMEX

 

Vorheriger Artikel nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.