Dein Yucatán Reiseführer – Unterwegs abseits des Massentourismus 2023

EL Cuyo
INHALTSVERZEICHNIS

AUTORIN

Marlen Gehrke

Beitrag teilen

Meine Reise nach Yucatan

Liebe Mexiko-Freunde,
ich möchte dir von meiner letzten Reise nach Yucatán erzählen. Da ich Spezialistin für Mexiko Reisen bin, habe ich natürlich schon eine Menge vom Land gesehen. Bei jeder Reise entdecke ich auch für mich neue zauberhafte Orte und Landschaften und habe bereichernde Begegnungen. Nach meiner nunmehr 12. Reise durch Mexiko kann ich nur bekräftigen, dass das Land immer wieder eine Reise wert ist!

Diesmal erkundete ich gemeinsam mit meiner Kollegin Andrea die Yucatán-Halbinsel abseits vom Massentourismus. Jedem sind Cancun und die mexikanische Karibikküste ein Begriff viel weniger Reisende kennen jedoch die einzigartige Region Yucatán. Lies selbst, was wir an 6 Tagen erlebt und gesehen haben:

Marlen am Aussichtspunkt in Ekbalam.

Marlen am Aussichtspunkt in Ekbalam, Maya Ruinen im Yucatan

Valladolid – Kolonialflair und mexikanisches Leben

Unser erster Stopp war die bezaubernde Kolonialstadt Valladolid. Die Straßen sind gesäumt von bunten Häusern und historischen Gebäuden, die vom spanischen Kolonialerbe erzählen. Beim Schlendern durchs Zentrum fühlten wir uns in eine andere Ära zurückversetzt. Die kleinen gemütlichen Cafés, die zahlreichen Boutiquen und das aufgeschlossene internationale Publikum verleihen der Stadt dennoch ein modernes und internationales Flair.

Ich erinnere mich gerne an die zauberhafte Abendstimmung zurück, als ich von der Rooftop Bar des Meson del Marqués einen wunderbaren Ausblick auf den Zocalo hatte. Es war noch angenehm warm und die Geselligkeit der Einwohner und Touristen sprang auf mich über. In der Dämmerung war der Himmel von Sausen, Flattern und Zwitschern vieler Vögel erfüllt – es war, als würde die Luft vibrieren. Diese Abendstimmung fühlte sich einfach nach Urlaub an.

Rooftopbar Valladolid

Eine Rooftop-Bar in Valladolid, Yucatan, mit einer fantastischen Aussicht.

Hier habe ich noch einen Hotel-Tipp für Valladolid für dich: Es gibt in der Stadt sehr viele hübsche Kolonialhotels. In besonders guter Erinnerung ist mir das Boutique-Hotel Le Muuch geblieben. Das Personal, des Adults-Only Hotels war sehr zuvorkommend und jeder Bereich des Hotels war einzigartig mexikanisch dekoriert.

Der Pool mit den bunten gespannten Hängematten lud zum Entspannen ein und das Restaurant hatte einzelne kleine Sitzbereiche – perfekt geeignet für ein romantisches Abendessen. Hier sei gesagt, dass die yucatekische Küche einen eigenen kleinen Blog-Beitrag bekommen wird.

Cenote Samaal – Erfrischung und Magie

Unser nächster Halt war die mystische Cenote Samaal. Eingebettet inmitten eines dichten Dschungels lädt uns die kristallklare Karsthöhle zum Schwimmen ein. Ich verspürte einen Moment der kindlichen Freude, als wir uns vom Steg ins kühle Nass stürzten.

Diese türkisblauen Grotten lassen einfach das Herz hüpfen und mich einmal mehr bewundern, was die Natur alles geschaffen hat. Der Cenote Samaal gehört eher zu den touristisch erschlossenen Cenoten, d.h. dass es Umkleiden, Duschen (Pflicht vor dem Cenotenbad) und Toiletten sowie ein Buffet-Restaurant gibt.

Das Essen ist mexikanisch und wird als Buffet angeboten, ist aber ausgesprochen gut. Wir waren kurz vor der Mittagszeit dort und es war wahrscheinlich noch vor dem großen Touristenschwung. Cenoten gibt es auf der Halbinsel zahlreiche. Zu den bekanntesten gehören Dos Ojos und Gran Cenote an der Riviera Maya Küste oder Ik Kil nahe der Pyramiden von Chichén Itzá aber auch viele kleine Cenoten sind auf der Halbinsel verstreut und sorgen für eine ordentliche Abkühlung.

Geheimtipp: Die Maya-Stätte Ek Balam

Eine kurze Fahrt brachte uns zur Maya-Ausgrabungsstätte Ek Balam. Sie ist ein wahrer Geheimtipp, da es hier noch erlaubt ist, auf eine Pyramide hinaufsteigen.

Der Aufstieg auf die sogenannte »Akropolis« ist mühsam in der Mittagshitze (also Kopfbedeckung und Wasser nicht vergessen), aber von oben hatten wir eine unglaubliche Aussicht über den Dschungel.

Ekbalam Maya Ruinen Yucatan

Ekbalam Maya Ruinen Yucatan

Wir fragten uns, wie es den Menschen damals möglich war, solche gigantischen Bauwerke ohne Kräne und moderne Baumaschinen zu errichten? Die Mayas sind unbestritten eine beeindruckende Hochkultur!

Beide genannten Sehenswürdigkeiten – die Cenote Samaal und die Ausgrabungsstätte Ek Balam – kannst du super als Tagesausflug von der Kolonialstadt Valladolid erleben. Entweder als geführte Tour oder auf eigene Faust mit dem Mietwagen. Selbstverständlich helfe ich dir bei der Planung deiner Yucatán-Reise abseits des Mainstreams.

Rio Lagartos – fangfrischer Fisch und Sternenhimmel

Das verträumte Örtchen Rio Lagartos am Golf von Mexiko mit seiner unberührten Schönheit war unser Ziel für den Tag. Direkt am Malecon, der Strandpromenade, liegt das Hotel Yuum Ha. Das Hotelito legt besonderen Wert auf den persönlichen Kontakt zum Kunden. Die Besitzerin Jo begrüßte uns persönlich und fragte gleich, was wir am Abend essen wollen. Die Küche des Yuum Ha ist ein Traum – der fangfrische Fisch aus dem Golf von Mexiko bleibt mir in sehr guter Erinnerung!

Andrea Querido Mundo und Ich

Andrea und Marlen sitzen auf einer Bank in Rio Lagartos, Yucatan.

Nach dem Essen brachen wir zu einer Bootsfahrt auf. In der schwarzen Nacht fuhren wir zu einem einsamen Strand. Dort ließen wir uns auf Matten nieder und bewunderten den wunderschönen Sternenhimmel ohne Lichtverschmutzung. Die Stille, nur unterbrochen von ein paar frechen Waschbären, ließ uns in den Moment eintauchen. Jedesmal, wenn mir daheim das Orion-Sternenbild erscheint, erinnere ich mich an diesen magischen Moment im Nationalpark in Rio Lagartos.

Am nächsten Morgen, nach einem fantastischen Frühstück, begrüßte uns der Bootsführer Martín Junior. Über viele Jahre hinweg hat er seinen Vater begleitet und viel über den Nationalpark vor seiner Haustür gelernt. Dieses Wissen gab er uns auf einer Bootstour  entlang der Mangroven weiter.

Wir sahen ein Krokodil in freier Wildbahn und Flamingos in gebührendem Abstand. Am Ende besuchten wir einen einsamen Strand – die Farbe des Wassers, die Stille und die flirrende Wärme erzeugten einen weiteren Freude-Moment.

Las Coloradas – Farbspiel und Instagram-Hype

Unser nächster Halt führte uns nach Las Coloradas, wo wir ein unfassbar schönes Farbspiel erleben. Die rosa gefärbten Salzlagunen verzaubern uns mit ihrem einzigartigen Anblick. Dieses Naturspektakel ist mittlerweile häufig in den sozialen Medien zu sehen.

Las Coloradas

Die rosa Seen in Yucatan heißen Las Coloradas.

Aus eigener Erfahrung kann ich nun sagen, dass es gar nicht so so einfach ist, bei der grellen Sonne das perfekte Foto zu schießen. Die Sonne brennt und ohne Sonnenschutz und Sonnenbrille solltest du diesen Ort nicht aufsuchen.

El Cuyo – Ruhe und Entschleunigung

Nun machten wir uns auf den Weg zum Geheimtipp El Cuyo. Dieses kleine Fischerdorf an der Golfküste bietet eine friedliche und unberührte Atmosphäre. Hier gibt es keine asphaltierte Straße, lediglich an einer Sandpiste befinden sich kleine Cafés, Restaurants und individuelle Hotels. Das Schöne ist, dass hier auch noch Einheimische leben.

EL Cuyo

El Cuyo, einen Strand abseits des Massentourismus.

Der Massentourismus ist noch nicht angekommen und hat das mexikanische Leben noch nicht verdrängt. Ich hoffe, dass dieser zauberhafte Ort diesen Zustand noch lange erhalten kann!

Du fragst nun, was du in El Cuyo erleben kannst?

Am Strand spazieren, Muscheln sammeln und einfach nur die Seele baumeln lassen. Der weiße Sandstrand und das türkisblaue Wasser sind perfekt dafür geeignet. Die abendlichen Strandspaziergänge, begleitet von den funkelnden Sternen, wenige Menschen um mich herum und der warme Sand unter meinen Füßen sind Erinnerungen, die ich gerne in meinem Herzen trage.

Wer Wassersport betreibt, kann sich in El Cuyo übrigens mit Kitesurfen betätigen.

In El Cuyo habe ich auch einige Hotels besichtigt und besonders gut hat mir das Casa Cielo gefallen. Das Hotel liegt direkt am Strand und verfügt über einen kleinen Pool, der von schattenspendenden Palmen umsäumt ist. Die Zimmer sind klein und niedlich und das Restaurant verfügt über eine tolle Terrasse mit Meerblick.

Hotel Casa Cielo

Casa Cielo Hotel in El Cuyo, Yucatan.

Das Casa Cielo ist aktuell noch das einzige Hotel, welches direkte Strandlage bietet und ist daher oft ausgebucht. Aber alle anderen Hotels sind ebenso individuell und klein und der Weg zum Strand ist sehr kurz. Es sind vielleicht 1 bis 2 Minuten von einer Unterkunft bis zum Meer.

Cancún – Kulturschock und Massentourismus

Von El Cuyo ging es zurück nach Cancún. Das war zugegebener Maßen ein Clash zu den vorherigen entspannten Orten. Als Touristenhochburg ist Cancún quirlig und stressig. Die Preise sind überdurchschnittlich hoch im Vergleich zum Rest des Landes und die Service- sowie die Küchen-Qualität vergleichsweise schlecht.

Für unsere Kunden, die eine Yucatán-Reise unternehmen, buchen wir meist das Cityhotel Adhara. Hier verbrachte ich auch meine letzte Nacht. Am Pool ließ es sich gut aushalten. Wenn du möchtest, kannst du vom Hotel einen Spaziergang zur Plaza Galerias machen.

Adhara Hotel

Adhara Hotel im Yucatan.

Dort reihen sich Streetfoodstände aneinander und du kannst dich kostengünstig durch die gesamte mexikanische Küche probieren. Hier begegnest du eher wenigen Touristen, denn hier essen vermehrt die Einheimischen, die sich die Gerichte in den teuren Touristen-Restaurants nicht leisten können.

Als Alternative zu Cancún möchte ich Euch an dieser Stelle noch den kleinen Badeort Puerto Morelos vorstellen. Der Ort ist viel weniger überlaufen und die Hotels günstiger. Von meinem Lieblingshotel The Fives Oceanfront bis zum Flughafen sind es nur 25 Minuten mit dem Taxi. Zum Vergleich: 20 Minuten dauert es auch vom Flughafen Cancún zu den ersten Strandhotels.

Transport und Sicherheit auf der Yucatán-Halbinsel

Bestimmt interessiert es dich, welche Transportmittel wir in Yucatán benutzt haben. Wir sind den größten Teil mit öffentlichen Bussen und Taxis unterwegs gewesen – das ist die günstigste Art der Fortbewegung. An einem Tag hatten wir einen privaten Fahrer für uns.

Wir zwei Frauen haben uns jederzeit sicher gefühlt – auch als unser in die Jahre gekommenes Taxi von El Cuyo zum Busterminal mit einmal den Geist aufgab und in der Hitze liegen blieb. Die Mexikaner finden für alles eine Lösung! Du brauchst nur Geduld und Vertrauen…

Diese Strecke , die ich zurückgelegt habe, eignet sich hervorragend für eine kleine Mietwagen-Rundreise auf der Halbinsel Yucatán mit einem angenehmen Mix aus Maya-Geschichte, Naturerlebnissen, Kolonialflair und Entspannung am Meer.

Du hast Lust bekommen nach Mexiko zu reisen?

Dann bist du bei mir genau richtig! Ich plane dir dein einzigartiges und authentisches Reiseerlebnis in Mexiko. Kontaktiere mich einfach hier. Ich freue mich auf deine Anfrage![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

BUCHE JETZT

DEINE MEXIKO REISE

BEI UNS