Aktuelles

Die Sicherheitslage in Mexiko – Kommentare aus Mexiko

Vor Kurzem hatten wir das Gefühl, dass wir mal wieder aktuell Stellung zum Thema „Sicherheit in Mexiko“ beziehen müssen. Wir beschrieben ausführlich unsere subjektive Einschätzung der Sicherheitslage in Mexiko. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass du sicher durch Mexiko reisen kannst!

Und was sagen unsere Partner in Mexiko zu dem Thema Sicherheit in ihrem Land? Wie haben sich unsere letzten Kunden während ihrer Reisen durch Mexiko gefühlt?
Hier lassen wir stellvertretend drei Personen zu ihrer Sicht auf die Sicherheit in Mexiko zu Wort kommen:

1) Sabrina von unserer Partneragentur in Playa del Carmen

Sabrinas erstes Foto am Strand von Playa del Carmen

Sabrina lebt seit einigen Jahren in Playa del Carmen, einem der bekanntesten Badeorte an der mexikanischen Karibikküste. Sie arbeitet für unsere Incoming Agentur Tierra Maya Tours. Hier schildert sie ihr Sicherheitsempfinden in ihrer Wahlheimat:

Türkisblaues Meer, weiße Sandstrände und mexikanisches Lebensgefühl inmitten der Karibik – das ist Playa del Carmen und mein Zuhause.
Mein Fazit: Ja, Playa del Carmen hat sich verändert. Würde ich deswegen wegziehen oder jemandem abraten hier her zu reisen? Definitiv Nein!
Natürlich können wir Einheimische bestätigen, dass Playa del Carmen sich in den letzten Jahren verändert hat. Der Tourismus steigt, es werden mehr Hotels gebaut, die Strände sind gut besucht das ganze Jahr hindurch.
Das ist gut. Wir brauchen den Tourismus – immerhin leben wir davon. Leider konnten wir auch beobachten, dass in den Medien in letzter Zeit viele negative Schlagzeilen über die Riviera Maya (vorallem Cancun und Playa del Carmen)
zu lesen waren. Man kann nicht leugnen, dass es Kriminalität hier gibt oder Drogenkartellkriege, aber beeinträchtigt es den Tourismus? In keinem Fall, denn der Tourist steht niemals im Mittelpunkt dieser Auseinandersetzungen.
Ich laufe einfach nicht um 03:00 Uhr nachts alleine durch die dunkelsten Straßen, nehme keine Wertsachen mit und schaue stets auf meine Handtasche – genauso würde ich es auch in Deutschland machen!
In all den Jahren habe ich mich noch nie unwohl gefühlt, wurde noch nie beklaut oder kam in eine unangenehme unsichere Situation. Ich glaube, dass jeder selbst ein bisschen auf sich und seine Wertsachen aufpassen sollte und dann steht einem unbeschwerten Urlaub an der Riviera Maya nichts im Wege!

2) Amalia von unserer Partneragentur für den Kupfer Canyon

Amalia ist gebürtige Mexikanerin, lebt inzwischen zwar schon lange in Deutschland, aber besucht Mexiko regelmäßig für Messen und leitet Reisen vor Ort. Sie betreibt unsere Partneragentur für die „Barrancas del Cobre“, die Kupferschluchten.

Wir als europäische Vertreter der Kupfer Canyon Destination (Chihuahua und Sinaloa in Nordmexiko) sind auch von der Sicherheitslage in Mexiko, besonders in dieser Region betroffen.

Vor einem Monat (April 2018) sind wir mit einer Gruppe von 21 Personen (aus Deutschland, Polen und Spanien) durch Chihuahua und Sinaloa gereist. Wir waren mit dem Auto, mit dem Zug und zu Fuß unterwegs durch das Gebirge der Kupferschluchten. Wir sind weder belästigt noch negativ angesprochen worden. Während der Reise sprachen wir mit den Teilnehmer über das Thema Sicherheit und Drogenkriminalität. Es ist Teil unseres Programms, da es leider auch Bestandteil des heutigen Mexikos ist.
Das Feedback von unseren Teilnehmer war:

· Wir haben uns nirgendwo unsicher gefüllt.
· Wir hätten viel verpasst, wenn wir uns dagegen entschieden hätten, nach Mexiko zu Reisen!
· Es war eine sehr tolle und bestens organisierte Reise!
· Was für ein schönes Land mit so fröhlichen und gasfreundlichen Menschen.
· Wir empfehlen dieses wunderschöne Land zu besuchen!

Die Schlagzeilen in den Medien sorgen leider dafür, dass sich die öffentliche Wahrnehmung über Mexiko verschlechtert. Wir Reiseveranstalter und die Personen, die eng mit diesem Land verbunden sind, wissen, dass Mexiko mit einigen Vorsichtsmaßnahmen ein für Touristen sicher zu bereisendes Land ist. Entsprechend arbeiten wir gemeinsam weiter daran das Interesse für dieses wunderschöne Land und seine Leute zu steigern.

3) Unser Individualkunde Olaf reiste kürzlich ins koloniale Hochland Mexikos

Olaf in Tula

Olaf war im Frühjahr 2018 mit einem privaten Fahrerguide im kolonialen Hochland Mexikos, unter anderem auch im Bundesstaat Michoacán, unterwegs.

Ich kann aber auch nur das wiederholen, was Sie und Ihre Kolleginnen auch schon geäußert haben – ich fühlte mich, jetzt auch schon das 2. Mal nach 2013 wirklich zu keiner Sekunde unsicher. In Guadalajara bin ich ja, wie im Bericht erwähnt, ganz viel alleine rumgezogen, auch abends durch Nebenstraßen, Morelia desgleichen. Und Malinalco ist ohnehin ein idyllisches Dorf, in dem man sich einfach wohlfühlen muss! Klar riet mir Dante in MC, nicht unbedingt alleine den Platz der 3 Kulturen aufzusuchen, was ich erst vorhatte, weil die Metrostation doch etwas entfernt ist und das halt so’n Plattenbauviertel ist, aber ich denke, das wäre auch kein Problem gewesen. Ähnlich sieht’s mit Xochimilco aus, das wir dann ja aus Zeitgründen organisiert gemacht hatten. Nun weiß ich zwar nicht, wie es im „hohen Norden“ ist (Tijuana und Co.), möchte ich aber irgendwann auch noch mal erkunden. Selbst von der Baja California hört man ja inzwischen Stories über Kartell-Terror, aber auch davon würde man wohl als Tourist, denke ich, nichts mitbekommen.

Olafs ausführlichen Reisebericht zu Mexiko kannst du auf unserer Webseite lesen.

Wir nehmen das Thema Reisesicherheit in Mexiko keinesfalls auf die „leichte Schulter“. Uns kommen die gruseligen Schlagzeilen zu Ohren und jedes Mal diskutieren wir die Lage an unserem Sehnsuchtort Mexiko neu. Bis jetzt wollen wir aber definitiv niemandem weder von einer geführten Rundreise noch von einer Individualreise durch Mexiko abraten! Wir fühlen uns durch die Stimmen unserer Kollegen vor Ort und unserer Kunden darin bestärkt!

Wie ist deine persönliche Einschätzung der Sicherheitslage in Mexiko? Welche Erlebnisse hattest du bei deiner letzten Reise durch Mexiko? Lass uns und unsere Kunden an deinen Erfahrungen teilhaben!

Vorheriger Artikel nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Mexico Mio - Die Sicherheitslage in Mexiko – unser Kommentar Dienstag, 29. Mai 2018 at 13:49

    […] 29. Mai 2018: Nun kannst du Teil 2 unserer Blogreihe zum Thema Sicherheit in Mexiko mit Kommentaren aus Mexiko […]

  • Antwort hinterlassen

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.