Von Mexiko träumen, flexibel buchen und reisen in der Coronapandemie

Tortillabäckerei
INHALTSVERZEICHNIS

AUTORIN

Ulrike

Hallo, ich bin Ulrike. Ich arbeite seit 2009 bei MEXICO MIO. Hier schreibe ich über Aktuelles und Besonderes aus Mexiko. Wenn ihr Fragen habt oder meine Reiseberatung in Anspruch nehmen möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine Email an ulrike@mexico-mio.de.

Beitrag teilen

Wir sind prinzipiell für ein (verantwortungsbewusstes) Reisen in Pandemiezeiten.

Dieser Satz soll am Anfang dieses Blogartikels zu Corona, zu unserer Sicht als Mexiko-Spezialist auf das Reisen während der Covid-Pandemie und zu unseren Flexibilität in diesen Zeiten stehen.
Es liegen inzwischen fast 2 Pandemiejahre hinter uns – unglaublich! Und spätestens seit Frühling 2021 haben wir wieder Kunden auf Mexiko-Reisen gehabt und immer mehr Reiseanfragen bekommen.
Dennoch ist die Reisebuchung derzeit ein »zähes« Geschäft. Nach wie vor sind selbst die Reiselustigsten verunsichert. Das können wir natürlich mitfühlen, denn uns geht es nicht anders. Mein erster Blick im Büro gilt frühs den tagaktuellen Nachrichten zu Omikron…

Unternehmen wir MIOs derzeit selbst Fernreisen nach Mexiko? Wie fühlt sich das Reisen zur Zeit an?

Maske im Freien ist in Mexiko üblich

Maske im Freien ist in Mexiko üblich

Darauf können wir schon einmal mit »ja« antworten. Ich war im November 2021, als in Sachsen gerade wieder ein »Lockdown light« verhängt wurde, in Mexiko. Das war wunderbar und ich konnte viel Energie für die Arbeit und für mich persönlich tanken! Im Februar geht es für mich voraussichtlich zu einer Messe in Panama! Da bin ich etwas aufgeregt, aber wenn ich an die Wärme und den »Tapetenwechsel« denke, weiß ich, dass es die richtige Entscheidung ist. Wir wissen also, wie es sich derzeit anfühlt zu planen und zu reisen.
Hier möchte ich dennoch die Rahmenbedingungen kurz anreißen:

  • Nach Mexiko reisen bedeutet zur Zeit vollständig geimpft, genesen oder zumindest getestet zu sein. Denn in Verkehrsmitteln (also auch im Flugzeug) in Deutschland gilt 3G.
  • Wir wissen, dass ein ganzer Tag mit Maske (z.B. Anreise in der Deutschen Bahn zum Flughafen in Frankfurt, dann 3 h auf dem Flughafen bis zum Abflug, dann 12,5 h Fernflug nach Mexiko im vollbesetzten Flugzeug, anschließend ca. 1 h Passkontrolle, Gepäckausgabe und Zoll in Mexiko und dann noch die Fahrt zu ersten Unterkunft) anstrengend ist. Zumindest in Deutschland muss es derzeit eine FFP2-Maske sein. Was soll’s.
  • Kannst du dir vorstellen, dass die Mexikaner sehr disziplinierte Maskenträger sind? Ich habe sie im Bundesstaat Yucatán erlebt und sie haben auch im Freien – auf der Straße, in Ausgrabungsstätten – vorbildlich Maske getragen. Daran sollten wir uns als Touristen natürlich auch halten.
  • Während der aktuellen Omikronwelle, die sich eben auch in Lateinamerika aufbäumt, fühlt sich die »Boosterimpfung« schon nützlich an.

Wenn du dir also über diese Rahmenbedingungen im Klaren bist und bereit bist, dich daran zu halten, dann steht einem lang ersehnten oder spontan entschiedenen Urlaub in Mexiko nichts entgegen.

Welche Einreisebedingungen gelten derzeit für Mexiko?

Cenote Santa Barbara

Cenote Santa Barbara (Foto: yucatan.travel)

Die Einreise nach Mexiko ist derzeit überhaupt nicht beschränkt. Es werden keine Impfung, Genesung oder negativer Testnachweis verlangt. Bei Einreise müssen lediglich Gesundheitsfragen beantwortet werden (https://www.vuelaseguro.com/login).

Im Land selbst wurde ein »Ampelwarnsystem« ins Leben gerufen. Die Bundesstaaten werden anhand verschiedener Kennzahlen mit den Farben grün (wenige Beschränkungen im Alltag) bis rot (Kapazitäten in Hotels und Restaurants sind stark beschränkt, Museen und Ausgrabungsstätten sind ggf. geschlossen) bewertet. Da inzwischen u.a. auch die Hospitalisierungsrate mitzählt, erfolgt bei einer höheren Inzidenz nicht automatisch die Hochstufung des Bundesstaates in der Ampel.

Mexiko hat während der gesamten Pandemie nicht einmal die Grenzen geschlossen. Dass es eines der Länder mit der höchsten Zahl an Coronatoten sei, wollen wir natürlich auch nicht verschweigen.

Was muss ich bei der Rückreise aus Mexiko nach Deutschland beachten?

Mexiko gilt bereits seit Sommer 2021 als Hochrisikogebiet für das RKI. Entsprechend muss bei der Rückreise nach Deutschland die elektronische Einreiseanmeldung ausgefüllt werden: https://www.einreiseanmeldung.de/#/
Wer aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland einreist, muss vollständig geimpft/genesen sein und den entsprechenden Nachweis hochladen. Dann wird keine Quarantäne erforderlich. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Test vorweisen und muss sich in Deutschland für 10 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Ein »freitesten« nach 5 Tagen ist möglich. Kinder unter 12 Jahren, die nicht geimpft/genesen sind, müssen für 5 Tage in häusliche Quarantäne.

Bitte bedenke, dass der Genesenenstatus seit 14.01.2022 nur noch 3 Monate – und nicht wie davor 6 Monate – gültig ist.

Folgende Übersicht ist hilfreich:

Was sind unsere Empfehlungen für eine Mexiko Reise unter Corona-Bedingungen?

Natürlich müssen sich alle Reisenden an die Vorgaben der einzelnen mexikanischen Bundesstaaten halten. Dazu gehört wie gesagt u.a. eine strenge Maskenpflicht. Oft wird zudem Handdesinfektionsgel verteilt und die Körpertemperatur gemessen.

Wir raten natürlich zu einer vollständigen Impfung für jede Reise. Das dient nicht nur zum eigenen Schutz, sondern zum Schutz der Mitreisenden, der Guides, Fahrer, Hotelangestellten und der lokalen Bevölkerung.
Durch Omikron ist das mexikanische Gesundheitssystem stark strapaziert und niemand kann vorhersehen, wie die Entwicklung in den nächsten Wochen sein wird.

Zudem sollte jeder Reisende eine Portion Aufgeschlossenheit und Flexibilität mitbringen. Prinzipiell kann es zu Schließungen bei Museen oder Ausgrabungsstätten kommen, wenn die Coronainfektionszahlen in einigen mexikanischen Landesteilen schnell ansteigen. Du wirst auf alle Fälle schöne und unvergessliche Reiseerfahrungen sammeln. Eventuell sind es nicht 1:1 die vorab geplanten Aktivitäten, da der Reiseplan kurzfristig angepasst werden muss.

Und diese Flexibilität und Spontanität ist doch etwas, was wir von der mexikanischen Kultur lernen können!! In Mexiko gibt es immer einen Weg und statt sich am Problem aufzureiben, wird hier lösungsorientiert gleich ein »Plan B« entwickelt.

Wie erleichtern wir dir derzeit die Buchung einer Reise nach Mexiko?

Sonnenuntergang bei Río Lagartos - endlich wieder träumen

Sonnenuntergang bei Río Lagartos – endlich wieder träumen (Foto: yucatan.travel)

Wir möchten gern, dass du deine lang geschmiedete Urlaubspläne endlich umsetzen und mal wieder »Reisefieber« verspüren kannst! Daher gestalten wir Reiseangebote derzeit so, dass sie bis 30 Tage vor Abreise aufgrund von Corona kostenlos stornierbar sind. Wir würden dir im Falle eines Stornos nur eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50,00 Euro in Rechnung stellen.
Für andere Stornogründe gelten unsere normalen Stornobedingungen: https://www.mexico-mio.de/footer/agb.html
Es ist auf alle Fälle empfehlenswert, bei der Reisebuchung auch eine Reiserücktrittsversicherung inklusive Coronaschutz abzuschließen. Gern lassen wir dir dann ein Angebot unseres Versicherungspartners HanseMerkur zukommen.

Hoffentlich verschafft dir dieser Blogartikel ein bisschen Überblick im »Dschungel« der Coronabestimmungen und vermittelt dir im Endeffekt etwas mehr Sicherheit. Wenn du diesen Artikel durchgelesen hast, dann empfehle ich dir im Anschluss meinen Yucatán-Reisebericht. Wir freuen uns nun auf deine Mexiko Anfrage und können dir als Mexiko-Spezialist sicher zu deiner Traumreise verhelfen! Sende uns deine Reiseanfrage an info@mexico-mio.de!

Du weißt, dass dieser Artikel auch nur eine »Momentaufnahme« sein kann. Die Coronamaßnahmen, -zahlen und -ausblicke sind so dynamisch, dass bald schon wieder eine Neubewertung nötig sein kann … siehe oben »Spontanität« und »Flexibilität«.

BUCHE JETZT

DEINE MEXIKO REISE

BEI UNS