Yucatán

INHALTSVERZEICHNIS

AUTORIN

marlen

Hallo, ich bin Marlen. Ich bin Geschäftsführerin bei MEXICO MIO. Hier im Blog nehme ich euch zu meinen Reisen in mein Lieblingsland Mexiko mit. Ab und zu berichte ich auch von guten Büchern oder gebe euch Reisetipps. Bei deiner persönlichen Reiseplanung bin ich dir gern behilflich - schreibe mir einfach eine Email an marlen@mexico-mio.de oder rufe an!

Beitrag teilen

Haciendas rund um Mérida

Hacienda Yaxcopoil

Am 23. April verbrachten wir einen ganzen Tag in Mérida und Umgebung. Um 9 Uhr holte uns César, unserer Partner vor Ort, im Hotel ab. Mit ihm und dem Guide Hunbatz ging es nun auf Tour. Als erstes besuchten wir die alte Hacienda „Yaxcopoil„, die dem Besucher mit einem Museum offen steht. Zudem hat sie noch ein Zimmer für Gäste. Wir waren sehr gespannt, dass Zimmer zu sehen, vielleicht könnte es für unsere Kunden interessant sein. Das Zimmer hat ein uriges Ambiente und steckt voller Historie, jedoch wirkt es wie ein Museums-Objekt, was man sich lieber nur anschauen möchte. Wer es ganz abgeschieden mag und schon immer in einer fast original belassenen Hacienda schlafen wollte, ist hier wirklich gut aufgehoben und wer keine Luxus-Ansprüche an das Zimmer stellt, findet hier wirklich etwas Besonderes. Die gesamte Anlage der Hacienda ist sehr sehenswert und bietet zahlreiche schöne Foto-Motive.

Hacienda Temozón

Nach dem Besuch der Hacienda „Yaxcopoil“ besuchten wir die unglaublich malerische Hacienda „Temozón„, die zur „Starwood Luxury Collection“ gehört und heute als Hotel dient. Hier wurden wir sehr herzlich vom Verkaufsleiter begrüßt, der uns persönlich durch das Gelände führte. Besonders beeindruckend waren die Präsidentensuite und die Größe der Anlage. Ein Standard-Zimmer konnten wir uns leider nicht anschauen, da die Hacienda bereits ausgebucht war. Die Anlage ist voller Grün, liegt inmitten eines Maya-Dorfes und die Ruhe hier ist einfach unglaublich.

Besonders schön ist, dass auch hier die alten Elemente, wie z.B. eine Sisal-Produktionsanlage, erhalten geblieben sind und man das Gefühl hat, in alte Zeiten zurückversetzt zu sein. Das Personal ist hier überaus zuvorkommend, aufmerksam und diese Hacienda ist wirklich ein Ort der puren Entspannung. So haben wir uns auch den Spa-Bereich, u.a. gibt es Behandlungen in einer Cenote, angeschaut und waren begeistert von der Vielseitigkeit dieses Hotels.

Uxmal und Kabah

Danach besuchten wir die archäologischen Stätten Kabah und Uxmal. Das Gelände von Kabah ist sehr klein und man ist fast allein dort, abgesehen von zahlreichen Geckos. Unser Guide Hunbatz führte uns durch die Stätte und erzählte uns viel über die Geschichte der Mayas. Den nächsten Stopp legten wir in Uxmal ein.

Uxmal ist größer und die „Pyramide des Zauberers“ beeindruckte uns sehr. Man sollte Uxmal bei einem Yucatán Besuch nicht auslassen, da dieser historische Ort einmalig ist und man nicht aufhören kann, zu fotografieren. Danach ging es in das Hotel „Misión Uxmal“, wo ein großes Mittags-Buffet auf uns wartete, das in der Tour nach Uxmal und Kabah inklusive ist.

Am späten Nachmittag reisten wir zurück nach Mérida und nutzten die Zeit für den Einkauf einer typischen yukatekischen Tracht – das weiße, kurzärmelige „huipil yucateco“ mit wunderschönen Stickereien am Halsausschnitt. Es war sehr lustig, imTrachtenladen das Passende für uns zu finden.

Am Abend speisten wir im wunderbaren Restaurant „La Casa de Frida“. Neben der kleinen Karte mit leckeren Speisen genossen wir vor allem das einmalige Ambiente. Also: ein Besuch lohnt sich!

Schön war es auch, dass wir in dieser Nacht nicht das Hotel und die Stadt wechseln mussten, sondern eine weitere Nacht im gleichen Bettchen verbringen durften.

Über die Anreise von Chiapas über Campeche haben wir bereits berichtet. Als nächstes folgt die Weiterreise von Mérida an die Karibikküste.

BUCHE JETZT

DEINE MEXIKO REISE

BEI UNS