MEXICO MIO Team, Mexiko Reiseberichte

Von Mérida an die Karibikküste

Chichén Itzá und die Hacienda Chichen Resort

Am nächsten Morgen, dem 24. April, fuhren wir wieder an die Karibikküste. Auf dem Weg besuchten wir mit einer „Shared Tour“ (Gruppenreise) das neue 7. Weltwunder, die archäologische Stätte von Chichén Itzá. Nach zirka 2 Stunden Fahrtzeit im klimatisierten Van kamen wir dort gegen Mittag an und das Gelände war schon voller Touristen. Im Gegensatz zu Uxmal und Kabah ist Chichén Itzá sehr überlaufen und man hört verschiedenste Sprachen, besonders amerikanisch. Es gab eine etwa zweistündige Führung mit einem englischsprachigen Guide über das Gelände.

Zum Schluss hatten wir noch eine Stunde für uns. Wir seilten uns von der Gruppe ab und besuchten das wunderschöne „Hacienda Chichén Resort„, das nur wenige Minuten Fußweges entfernt, am Ostausgang des Geländes liegt. Die Zimmer dieser Hacienda sind wunderbar und man genießt den Blick ins Grüne. Die Gäste können in einer Hängematte auf ihrer Terrasse oder am Pool faulenzen. Die Pyramide besucht man von hier aus am besten abends oder sehr früh am Morgen. Zu dieser Zeit kann man den Besuch ohne Touristenströme genießen.

Nach dem Besuch der Pyramide hätten wir die Möglichkeit gehabt, in einer Cenote, einem schachtartigen Kalksteinloch, das durch den Einsturz einer Höhle entstanden ist, baden zu gehen. Wir entschieden uns aber für das Mittagessen in einem Restaurant, wo man uns absetzte. Leider wurden wir aber enttäuscht. Es gab ein für Hunderte von Touristen ausgelegtes Buffet und auch das Ambiente dieses Restaurants, der Service sowie die Qualität der Speisen ließen zu wünschen übrig. Das Kommen und Gehen von großen Touristengruppen bot wenig Entspannung. Nach dem Essen setzten wir unsere Fahrt nach Tulúm an die Karibikküste fort.

Tulum

Der Transfer in der „Shared Tour“ führte bis zum „Crucero“ von Tulúm, eine Kreuzung der Hauptstraßen, und mit dem Taxi ging es dann weiter zu den Cabañas, die direkt an der Karibikküste liegen. Wir stiegen im Hotel „Los Lirios“ direkt am türkisblauen Meer ab. Die gesamte Anlage mit den Cabañas am Strand ist von Palmen umringt und hat ein tolles Flair, jedoch sind die Zimmer für den Preis zu einfach ausgestattet. Der Besuch weiterer Cabaña-Anlagen in Tulúm am nächsten Tag zeigte jedoch das Preis-Leistungsverhältnis vor Ort.

Es gibt ganz tolle romantische Cabañas, wie z.B. das „Ana y José“ oder das „Azulik“ und das „Maya Tulum„, diese sind jedoch noch teurer. Auf der anderen Seite ist der Besuch von Tulúm einfach etwas ganz Besonderes. Es gibt keine Hotelburgen, der Strand ist traumhaft. Hier gibt es viele Individualreisende, zumeist aus Europa, und es herrscht kein Massentourismus mit All-Inklusive-Mentalität. Das ist ein großer Vorteil gegenüber Cancún oder Playa del Carmen, nur ist der Preis für diese Idylle leider unverschämt hoch.

Wie wir unsere Tage auf der Yucatan Halbinsel verlebten, erfährst du hier. Anschließend besichtigten wir einige Hotels an der Riviera Maya.

Passendes Angebot zu diesem Beitrag:

Yucatán Reisebaustein

Lass dir von uns deinen individuellen Yucatán Baustein zusammen stellen: Zu deinem Wunschtermin, mit deinem Wunschhotel. Für die passende Badverlängerung sind wir auch dein Ansprechpartner.
Zur Reise » Preis: ab 525€
Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Hoffmannsk Donnerstag, 9. Juli 2009 at 15:02

    Ein klassisches Missverständnis bei europäischen Besuchern wenn sie nach Ländern wie z.B. Mexiko reisen ist, dort sei alles billiger als in der Heimat – und wenn man von der Heimat schon mit ‚last minute schnäppchen‘ verwöhnt wurde, empfindet man in fremden Länder meist die Preise als ‚unverschämt hoch‘.
    Dies hat auch mit der Wahrnehmung dieser Länder zu tun, die man meist mit gängigen Klischhees wahr genommen werden und die Über-wahrnehmung des eigenen Heimatlandes.

  • Reply marlen Donnerstag, 9. Juli 2009 at 15:33

    ja ich verstehe grundsätzlich deine Kritik. Man darf nicht erwarten, dass man z.b. in Mexiko alles viel günstiger bekommt und billig reist. Aber eine einfache Honeymoon Cabaña im Azulik (ohne Strom!) kostet fast genauso viel, wie ein Standard Zimmer in einer tollen Hacienda, wie z.b. der Hacienda Temozon. Oder ein weiteres Bsp.: 145 USD pro Hütte im August im Piedra Escondida in Tulum. Nicht gerade wenig!! Ich habe die Tulum Preise ja nicht mit Dtl. Preisen verglichen. Ich denke nur, dass das Preisleistungsverhältnis in Playa del Carmen einfach besser ist. Dagegen steht natürlich, dass es in Tulum wunder…wunderschön ist und einfach viel ruhiger. Aber die Besucher sollten einfach auf ein erhöhtes Preisniveau gefasst sein.

  • Reply Karibikflair abseits von Schweinegrippe und Massentourismus – Geheimtipp Tulúm in Mexiko | Reisemagazin Lateinamerika Mittwoch, 15. Juli 2009 at 17:26

    […] – hier gibt es ein paar der schönsten und romantischsten Cabañas der Karibikküste, die von Individualreisenden sehr geschätzt werden. An diesem idyllischen Ort sind Alltagshektik und alle Schauermärchen über […]

  • Reply Ninik Montag, 20. Juli 2009 at 06:11

    Beim Azulik hast Du Dir allerdings auch gleich eines der teureren „Cabañas“ ausgesucht, wobei sich der Preis dort in der Nebensaison auch runterhandeln lässt!

    Generell findest Du in Tulum noch einige Cabañas wo Du durchaus mit wesentlich weniger Budget auskommst und wenn man eine Hacienda besuchen möchte, müssen es nicht gleich die teuren Starwood Haciendas sein, wie die oben erwähnte Hacienda Temozon.
    Das ist ein Vergleich der Spitzenklasse, es gibt aber auch nachwievor günstigere Alternativen, auch was Haciendas angeht.

    Abgesehen davon, sobald man von den üblichen Touristenpfaden abkommt, merkt man das auch geldlich ganz schnell.

    Ich war erst vor ein paar Tagen in einem wunderhübschen Hotel in Campeche. Tolle koloniale Stadt, abseits der normalen Touristenroute und mein Zimmer dort hätte mindestens das dreifache in Cancun gekostet! Das nenne ich ein tolles Preisleistungsverhältniss.

    In Playa del Carmen finde ich das übrigens ebenfalls kaum noch vorhanden… Ich kann mich erinnern, dass ich vor etlichen Jahren auf Hochzeitsreise im Mosquito Blue gewohnt habe, für schlappe 55USD die Nacht. Heute nicht mal im Traum!!

  • Reply Noch mehr Karibik - Mexico Mio Donnerstag, 5. Juli 2018 at 14:43

    […] Hoteltipps für Tulum haben wir bereits zusammen gefasst. Was wir in Querétaro erlebten, beschreiben wir in unserem […]

  • Leave a Reply

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
    Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.