Noch mehr Karibik

By Published On: Dienstag, 6. Mai 20084,1 min read2 Comments on Noch mehr Karibik

Playa del Carmen – Tulum

Am 26. April ging es weiter nach Playa del Carmen. Gut verbrannt, trotz Sonnencreme und Schattenplatz, ließen wir uns mit dem Taxi nach Tulúm Pueblo bringen um dort mit dem Sammeltaxi, dem „Colectivo“ nach Playa del Carmen zu fahren. Das „Colectivo“ ist die günstige Variante und kostet 25 Pesos pro Person. Auf dem Weg liegen die Zugänge zu den großen Resort Hotels und nach etwa einstündiger Fahrt erreichten wir unser Ziel. Die „Colectivos“ halten im Zentrum und man nimmt sich ein Taxi zu seinem Hotel.

Gran Porto Real

Wir waren, eingeladen das „Gran Porto Real“ in Playa del Carmen zu besuchen. Unsere erste Erfahrung in einem All-Inclusive-Resort. Nach dem Check-in wurden wir in unser Zimmer geführt. Zwei kunstvoll gefaltete Schwäne saßen schon auf dem Bett. Nach einer kurzen Erfrischung aus der Mini-Bar besichtigten wir das Hotel. Es handelt sich glücklicherweise nicht um einen riesigen Klotz, trotz der 272 Zimmer. Für das leibliche Wohl stehen verschiedene Restaurants und Bars rund um die Uhr zur Verfügung. Der Strand war okay, jedoch spielte sich das Wasservergnügen meist im Pool ab. Schöner fanden wir den Strand vom Nachbarhotel „Royal“, welches ebenso zu den „Real Resorts“ gehört, jedoch preislich noch eine Klasse höher angesiedelt ist.

The Royal Playa del Carmen

Nach einer kleinen Stärkung besuchten wir auch dieses Hotel. Die Zimmer sind etwas größer und auch die Außenanlagen sind schöner gestaltet. Vom Publikum fanden wir es hier etwas ruhiger.

Mahékal Beach Resort, vormals Shangri La Hotel

Dann besuchten wir das Hotel „Shangri La“, das wir den Kunden, die nicht unbedingt auf All Inklusive stehen, gern empfehlen. Es ist eine sehr niedliche Anlage im Cabaña-Stil. Bunte, mit Palmenwedeln gedeckte Hütten bieten guten Komfort und Strandfeeling. Es gibt Häuschen direkt am Strand und andere mit Blick auf die wunderschöne Gartenanlage mit Pool. Die Terrassen sind mit Hängematten ausgestattet und der Strand ist fantastisch, auch wenn es manchmal etwas voller werden kann, da sich hier auch andere Urlauber und Einheimische aufhalten. Wir persönlich fanden dies jedoch als sehr angenehm und konnten neben Englisch auch etwas Spanisch vernehmen. Zum Dinner begaben wir uns dann in das zum Hotel gehörende italienische Restaurant. Essen und Service war wunderbar und gut gestärkt gingen wir dann auf die Shopping-Meile in der 5. Avenida. Hier kann man Kunsthandwerk „Artesanía“ aus ganz Mexiko erwerben und wer vorher nicht die Chance hatte, das typische Mexiko zu bereisen, kann hier kräftig zuschlagen. Wir gaben uns dem Rummel ohne zu kaufen hin und ließen den Abend später an der Strandbar ausklingen.

Cancún

Den nächsten Morgen begingen wir mit einem leckeren Frühstück. Das Buffet bot alles was das Herz begehrt und mit dem Taxi machten wir uns anschließend auf nach Cancún. Hier standen 2 Hotelbesichtigungen der Kette „Fiesta Americana“ auf dem Programm.

Fiesta Americana Aqua Cancún

Zunächst hielten wir im neu eröffneten „Aqua Cancún“. Es ist ein sehr modernes Luxus Hotel der Extraklasse und der Begriff „Aqua“ wurde hier konsequent umgesetzt. Mit Betreten der Eingangshalle eröffnet sich einem ein gigantischer Blick auf den türkisblauen Ozean und ein frischer Duft steigt in die Nase. Das Hotel besitzt acht Pools verschiedener Größe und Wassertemperatur. Alle sind mit Trinkwasser gefüllt und enthalten keine chemischen Zusätze. Die Wasserqualität wird durch darunter liegende, kontinuierlich filternde Aufbereitungsanlagen gewährleistet und man bekommt Lust sich abzukühlen. Auch der Spa-Bereich sowie die Restaurants sind wunderschön und klar eingerichtet. Beim Eintreten in die Zimmer erklingt Lounge Musik und man hat einen tollen Blick auf den Ozean. Insgesamt hat uns das Hotel sehr gut gefallen. Es ist etwas für Gäste mit gehobenen Ansprüchen.

Fiesta Americana Grand Coral Beach

Anschließend mussten wir zum „Fiesta Americana Grand Coral Beach“ eilen. Wir machten eine schnelle Runde durch das Hotel. Ausnahmsweise mal kein All Inklusive. Die Zimmer waren okay, jedoch bedürfen die Lobby sowie die Restaurants einer Modernisierung. Der Strand ist gut und breit, denn hier wurden spezielle Anlagen errichtet, die der Erosion entgegen wirken.

Nun war es höchste Zeit, zum Flughafen zu kommen. Unser Fahrer gab Gas und wir kamen noch pünktlich an. Wir hatten einen günstigen Flug bei „Alma“ gebucht und landeten gegen 15 Uhr direkt in Querétaro.

Unsere Hoteltipps für Tulum haben wir bereits zusammen gefasst. Was wir in Querétaro erlebten, beschreiben wir in unserem Bericht zu Querétaro.

Ireen

Ireen war eine langjährige Kollegin und Geschäftsführerin der MIO TOURS GmbH. Sie hat familiäre Bindungen in Mexiko und berichtete euch hier über Nachrichten aus ihrem Lieblingsland sowie eigene Reiseerfahrungen.

BUCHE JETZT

DEINE MEXIKO REISE

BEI UNS